Brandstiftung in Mönchengladbach : Vier Einsätze für die Feuerwehr, eine Brandstiftung

Auf einem Discounter-Parkplatz in Mönchengladbach wurde ein VW-Passat angezündet. Außerdem brannte es in drei Wohnungen.

(gap) Die Feuerwehr musste am Donnerstag zu vier Löscheinsätzen ausrücken. An der Krefelder Straße brannte ein VW-Passat, der im hinteren Bereich eines Discounter-Parklatzes abgestellt war, lichterloh. Das Feuer, das erheblichen Sachschaden verursachte, konnte schnell gelöscht werden. Später wurden im Bereich eines Reifens Reste eines abgebrannten Grillanzünders gefunden. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus und bittet um Hinweise unter Telefon 02161 290. An der Geistenbecker Straße brannte es in einem Einfamilienhaus. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen die Flammen aus den Fenstern des ersten Obergeschosses. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Außerdem kam es noch zu einem Brand in einem Sicherungskasten an der Neusser Straße und zu einem Feuer in einem Haus am Bäumchesweg, weil sich auf einer Herdplatte Küchenutensilien entzündet hatten. In keinem Fall gab es Verletzte.