1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Beifahrerin nach Unfall in Lebensgefahr

Mönchengladbach : Beifahrerin nach Unfall in Lebensgefahr

Eine 40-jährige Frau schwebt in akuter Lebensgefahr, nachdem sie am Montagnachmittag auf der Straße In der Bungt in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden ist.

Wie die Polizei mitteilte, saß die Frau als Beifahrerin im Wagen eines 34-jährigen Mönchengladbachers, der aus Richtung An den zwölf Morgen kommend über die Straße In der Bungt fuhr. Nach Aussage des Fahrers sei in Höhe der dortigen Schießanlage gegen 16.18 Uhr plötzlich ein roter Pkw einbogen, ohne die Vorfahrt zu beachten. Der Mann habe daraufhin versucht auszuweichen und prallte mit der rechten Fahrzeugseite, in Höhe der Beifahrertür, gegen einen Baum.

Die Beifahrerin, eine 40-jährige Frau aus Rheindahlen, wurde durch den Zusammenprall im Auto eingeklemmt und musste mit einer Rettungsschere durch die Feuerwehr befreit werden. Die Frau hatte lebensgefährliche Verletzungen erlitten und musste umgehend in eine Spezialklinik transportiert werden. Die Fahndung nach dem Fahrer des roten Pkw, der sich nach Angaben des 34-Jährigen ohne anzuhalten vom Unfallort entfernt hatte, wurde sofort eingeleitet, blieb zunächst aber ohne Erfolg.

Die Unfallaufnahme und Spurensuche dauerten auch am Abend noch an. Die Straße In der Bungt war für mehrere Stunden gesperrt. Die Staatsanwaltschaft hat die Untersuchung des Unfallhergangs durch einen Sachverständigen angeordnet. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter Tel. 290 zu melden. Hinsichtlich des Gesundheitszustandes der Frau konnte die Polizeileitstelle am Abend keine weiteren Auskünfte geben.

(RP)