Preise und Entwicklungen 2021 So teuer sind Häuser und Wohnungen in Mönchengladbach

Mönchengladbach · Wer wohnen will, muss jedes Jahr mehr bezahlen. Das gilt für Hausbauer und Käufer wie für Mieter. Das mussten Mönchengladbacher für ihre Immobilien im Jahr 2021 investieren.

 Die Seestadt ist eines der größten Bauprojekte in Mönchengladbach für Wohnungen. Am Donnerstag ist der offizielle Spatenstich für den ersten Bauabschnitt.

Die Seestadt ist eines der größten Bauprojekte in Mönchengladbach für Wohnungen. Am Donnerstag ist der offizielle Spatenstich für den ersten Bauabschnitt.

Foto: Catella

Die Erkenntnis ist nicht überraschend, und doch sorgen die blanken Zahlen bei Mietern und Bauherren jedes Jahr für Ärger: Wohnen ist auch in diesem Jahr in Mönchengladbach wieder deutlich teurer geworden. Die Zahlen unterscheiden sich je nach Herkunft der Studie. Das Portal Immowelt hat etwa berechnet, dass die mittlere Angebotsmiete in Mönchengladbach im ersten Halbjahr 2021 um vier Prozent auf 7,10 Euro gestiegen ist. Im Vergleichszeitraum 2020 hatte sie bei 6,80 Euro gelegen. Für eine Wohnung mit 80 Quadratmetern wurden so knapp 570 Euro Kaltmiete aufgerufen statt 544 Euro.