Mönchengladbach: Basteln für Oma und Opa in der Weihnachtswerkstatt

Mönchengladbach: Basteln für Oma und Opa in der Weihnachtswerkstatt

Das Angebot ist seit 20 Jahren eine feste Tradition während der Weihnachtszeit in der Katholischen Grundschule Bell.

Es ist ein Kommen und Gehen! Aufgeregte Kinder huschen im Flur hin und her, die Eltern bringen Kuchen für die Cafeteria. Schulleiterin Hilde Peters verschafft sich per Mikro Gehör: "Ich freue mich, Sie zur 20. Weihnachtswerkstatt in der Katholischen Grundschule Bell begrüßen zu dürfen."

Stimmungsvoll geht es weiter. Alle stimmen "Wir sagen euch an den lieben Advent" an. Nach der feierlichen Eröffnung strömen die Kinder direkt los und verteilen sich auf die Klassenräume - das Getümmel würde der Weihnachtswerkstatt des Christkindes alle Ehre machen. In jedem Raum gibt es etwas Neues zu entdecken. "In der ersten Schule, in der ich unterrichtet habe, hatten wir auch eine Weihnachtswerkstatt. Ich fand die Idee toll. Der Erlös aus dem Wertmarkenverkauf für das Basteln und der Cafeteria kommt dem Förderverein zugute", sagt Hilde Peters.

Die kleine Maria malt eifrig einen Kochlöffel aus Holz an. Der Stiel wird rot, der obere Teil rosa. "Ich weiß noch nicht, wem ich es schenke. Vielleicht meinem Vater", sagt sie. Nicht weit entfernt bekommen Wäscheklammern bunte Kleider und weiße Flügel verpasst und haben nun eine neue Aufgabe als Weihnachtsengel. "Die bekommt die Oma. Ich habe auch schon eine Weihnachtskarte gebastelt", erzählt Sahra. "Meine kommt an den Weihnachtsbaum. Für Mama und Papa habe ich eine Weihnachtskarte gebastelt", sagt Samuel und schneidet weiter die Flügel für seinen Engel aus. Im nächsten Raum wird gemalt und geklebt, was das Zeug hält. Hier entstehen Bilderrahmen.

"Die Kinder schenken die selbstgemachten Sachen Freunden, Geschwistern oder Eltern. Das wird alles von der Klassenpflegschaft organisiert", erzählt Lehrerin Gisela Brüggemann. Domenik ist ein begeisterter Bastler. Zuhause wartet eine Kommode mit seinen Werken auf Zuwachs. In diesem Jahr kommt ein Engel aus Holz dazu. Auf einen Holzstamm kommen eine Kugel aus Styropor und zum Schluss Flügel aus Papier, die noch mit Glitzer verziert werden. "Der ist für mich", sagt er denn auch prompt. Wer keine Lust hat zum Basteln, kann sich mit einem Stück Kuchen stärken oder der Aufführung der Kinder der vierten Klasse zusehen. Sie haben den Klassenraum in ein Krippenspiel verwandelt und erzählen die Geschichte von Maria und Josef.

(eba)