1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Flötentöne: Bands sagen Auftritte wegen Grippe ab

Flötentöne : Bands sagen Auftritte wegen Grippe ab

Die grassierende Grippewelle verschont auch die Musikszene nicht. Die Folge: Es hagelt Konzertabsagen. Traf es letzte Woche die Fans der ambitionierten Adult-Pop- Band Best Before Death (Bb4D), weil Drummer Stefan Peschgens am Konzerttag plötzlich ausfiel, so erwischt es diesmal die Plattsatt-Fans. Der Auftritt am Freitagabend im "Messajero" ist "bis auf Weiteres" abgesagt. Allerdings: DJ Rokka garantiert auch ohne Liveprogramm "tolle Stimmung ohne Humba Täterä". Plattsatt-Sänger Burk Eßer ist die Krankheit seit Tagen derartig auf die Stimmbänder geschlagen, dass er und die übrige Band vom neuerlichen Liveerfolg ihres Repertoires voller Lokalkolorit auf "Jlabbacher un Rheer Platt" derzeit nur träumen können.

Grund zum Jubeln dagegen haben die Musiker der Electric-Rockband Plexiphones. Das Sextett um Sänger Wolfgang Kemmerling hält sich mit seinem Song "To Be Wanted" vom Electric-Album schon in der zweiten Woche in der DAC-Hitparade, stieg von Platz 18 auf Platz 13. Aufs nächste Livekonzert müssen sich die Fans noch gedulden. Erst am 1. April gastieren die Plexies live im "Zirkus Messajero". Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren.

Jutta Koch hat zuhause aufgeräumt. Dabei fielen der Sängerin (u. a. HPT Jazzverein) alte Schätzchen in Form früher Filme etwa mit ihren Gruppen Estrella Sound Set und Marcella Combo in die Finger. Darunter ist auch ein Film mit Bernd Heuer als Gast bei Estrella mit Elvis- und Rockklassikern. Die Filme sind jetzt digitalisiert und abrufbereit. Wer Lust darauf hat, musikalische Zeiten von 1968 bis 1994 aus der Region Revue passieren zu lassen, wird im Netz fündig. Einfach entsprechendes Stichwort, bzw. Band eingeben, reinklicken und in der Vergangenheit schwelgen. Die Musiker der Gruppe Five Shades of Grey (unter anderem Ex-Booster-Sänger Dietmar Gralla) wollen von ihrem kürzlich verstorbenen Schlagzeuger standesgemäß Abschied nehmen. Wilfried Donk wurde nur 66 Jahre alt. Mit Bands wie The Themselves stand "Donkey", wie ihn seine Freunde nannten, bereits in den 1960er Jahren auf der Bühne. Als versierter Ton-Kutscher verhalf er zahlreichen Bands bei ihren Auftritten in der Region zum rechten Live-Sound. Am 11. März laden Five Shades of Grey zum Abschiedskonzert ein ins Lokal "Denk Mal...", Geneickener Straße 75. Der Eintritt ist frei, Grabspenden sind erwünscht.

  • Grippewelle  : Die echte Grippe – was ist eine Influenza?
  • Eurovision-Song-Contest 2021 : Die 26 Lieder des ESC 2021 im Überblick
  • Sänger, Sendetermine, Übertragung : Alle Infos zu „Sing meinen Song“ auf VOX

Weitere Livemusik-Tipps: 25. und 27. Februar, 20 Uhr, im "Zirkus Messajero", Sophienstraße 17: "O-Töne aus dem Rock'n'Roll-Himmel" mit Pinball; Samstag, 25. Februar, 20 Uhr, TIG, Eickener Straße 88: "Beat-Club" mit FUN; Samstag, 25. Februar, 20 Uhr, Jahnhalle, Volksgartenstraße 165: "17. Rock-Pop-Oldie Night mit Booster, Dröpkes und De Strosseräuber; Samstag, 25. Februar, 20 Uhr, Karnevalszelt auf dem Marktplatz Rheydt: "Rock in den Karneval" mit der Sixties-Band Obergärig.

(pa)