Bahn in Mönchengladbach und Krefeld: RB-35-Fahrten fallen am Freitag aus

Strecke Mönchengladbach/Krefeld : Regionalzüge fallen am Freitagabend aus

Auf der Strecke zwischen Mönchengladbach und Krefeld kommt es am Freitag in der Feierabendzeit zu Zugausfällen. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet – doch Reisende müssen mehr Zeit mitbringen.

Aufgrund von Bauarbeiten durch die Deutsche Bahn kommt es am Freitag, 10. Mai, zeitweise zur Sperrung der Strecke zwischen dem Krefelder und dem Mönchengladbacher Hauptbahnhof. Unter anderem müssen zwei Abellio-Züge der Linie RB 35 auf diesem Abschnitt entfallen, auch die Linien RB33 und RE42 der Deutschen Bahn sind teilweise betroffen. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) ist für die ausfallenden Fahrten eingerichtet.

Betroffen sind laut Abellio die Fahrten mit der Abfahrt um 17.27 Uhr ab Wesel in Richtung Mönchengladbach und die mit Abfahrt um 19.07 Uhr ab Mönchengladbach in Richtung Duisburg Hbf. Die Busse des SEV halten an den folgenden Haltestellen: Am Mönchengladbacher Hauptbahnhof am Bussteig 1, in Viersen am Bussteig 2, in Anrath am Bahnhof Willich-Anrath, in Forsthaus an „Krefeld Laschenhütte“ und in Krefeld am Hauptbahnhof Süd (Willy-Brandt-Platz) am Bussteig 1.

Die Busse verkehren zu anderen Zeiten als die Züge üblicherweise, um einen nahtlosen Umstieg in Krefeld zu ermöglichen. Dadurch kann es zu längeren Fahrtzeiten kommen.

Abellio empfiehlt, die aktuellen Fahrzeiten und Informationen zu beachten und mehr Reisezeit einzuplanen.Die aktuellen Fahrpläne sind unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Die Deutsche Bahn informiert unter anderem in ihrer App und auf ihrer Baustellenseite über die Fahrplanänderungen.

(mre)
Mehr von RP ONLINE