Prozess in Mönchengladbach Rechtsmedizinerin beschreibt tödliche Verletzungen von Baby Rabea

Mönchengladbach · Die bei der Obduktion festgestellten Verletzungen des getöteten Säuglings und die Frage, wie diese beigefügt wurden, sind beim zweiten Verhandlungstag thematisiert worden. Wieso die Gutachterin den Tathergang teilweise anders darstellt, als Rabeas Mutter ihn beschrieben hat.

Die angeklagte 24-Jährige verbirgt beim Prozessauftakt mit einem blauen Ordner ihr Gesicht. (Archivfoto)

Die angeklagte 24-Jährige verbirgt beim Prozessauftakt mit einem blauen Ordner ihr Gesicht. (Archivfoto)

Foto: dpa/David Young