1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Azubis jonglieren spielerisch mit Millionenbeträgen

Mönchengladbach : Azubis jonglieren spielerisch mit Millionenbeträgen

Auszubildende von Hoya Lens, Pollrich, Cinque, Air Liquide, Imat-uve und der GEM sowie eigene Auszubildende des AV Ausbildungsverbundes haben das Jahr spielerisch begonnen. Und zwar mit einem Planspiel für Industriekaufleute, dem so genannten Eurogame. In dieser erweiterten Version des "Mastergames" lernen die Azubis, auf spielerische Art mit schwierigen betriebswirtschaftlichen Problemstellungen umzugehen. Ganz nebenbei hat sich das Spiel als gute Prüfungsvorbereitung für Industriekaufleute und Kaufleute für Büromanagement erwiesen.

Auch in dieser erweiterten Version des Planspieles, in dem Auszubildende bereits in den 80ern, damals noch unter Schlafhorst, mit Uhren handelten, verkaufen die Teilnehmer heute Laptops in einer computersimulierten Wirtschaft und treten auf diese Weise gegen drei weitere Unternehmen an.

Die Bedingungen sind so herausfordernd und motivierend, dass die Auszubildenden sich stets sehr mit ihrem jeweiligen Spiel-Unternehmen identifizieren. So sei es nicht verwunderlich, so der AV Ausbildungsverbund, dass die Azubis auch um 18 Uhr noch hochmotiviert über ihren Zahlen hängen. So meinte Lena Heskamp von Air Liquide: "Unser Spiel-Unternehmen würde ich gerne noch lange weiterführen. Hier werden so viele Vorgehensweisen und Abläufe, die wir in der Berufsschule nur in der Theorie lernen, realitätsnah angewendet." Die Plätze für das Planspiel sind stets schnell ausgebucht. Das nächste wird in der Grundversion für Anfänger wieder im Oktober gespielt. Aber auch die Unternehmerschaft Metall und Elektro hat das Spiel als Bestandteil der Industriemeisterausbildung übernommen.

(tler)