1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Azubis an der Macht

Mönchengladbach : Azubis an der Macht

Im Palace St. George übernahmen am Dienstag die zwölf Auszubildenden die Geschäfte und leiteten in Eigenregie die Küche und den Service. Speziell für diesen Tag kreierten sie einen neuen Cocktail und selbst erdachte Gerichte.

Normalerweise steht Till Eickmann im Palace St. George in der Küche und zaubert leckere Gerichte. Die Anweisungen erhält der Auszubildende dabei von seinem Küchenchef. Gestern war das anders. Da war Till Eickmann der Chef in der Küche. Doch der 28-Jährige hatte nicht etwa einen Putschversuch unternommen.

Im Palace St. George aber war der Tag der Auszubildenden — und so übernahmen die zwölf Lehrlinge das Kommando. Wolfgang Eickes, der Chef des Palace St. George, ließ ihnen dabei freie Hand. "So lernen sie, sich selber zu organisieren und Verantwortung zu übernehmen", sagt er.

Auf Wirtschaftlichkeit achten

Da der Beruf eines Küchenchefs nicht erst dann beginnt, wenn er zwischen Töpfen und Pfannen steht, begann der Tag für Till Eickmann schon um acht Uhr. "Zuerst mussten wir einkaufen, damit wir überhaupt kochen können", sagt er. Doch schon dabei musste er auf einige Dinge achten. "Man kann nicht einfach drauf los kaufen, sondern muss auch auf Wirtschaftlichkeit achten", erklärt Eickmann. Was muss gekauft werden — und wie viel?

  • Mönchengladbach : Wolfgang Eickes holt sich Partner ins Palace St. George
  • Düsseldorf : Wenn Azubis zu Küchenchefs werden
  • Martinsbrauch : "Gans schön lecker" im Palace St. George

Um einen Gewinn mit den Speisen erzielen zu können, überlegten die Azubis, zu welchem Preis sie ihre Gerichte verkaufen. Die Kreationen hatten sich die Auszubildenden selbst ausgedacht. "Heute gibt es Dinge, die in dieser Form sonst nicht auf der Karte stehen", erzählt Till Eickmann. So fand man gestern auf der Speisekarte zum Beispiel "Pochierte Lachsforelle auf dreierlei Linsengemüse und pommes carrée".

"Einige Gerichte sind so gut, dass man sie für die normale Karte übernehmen kann", schwärmt Wolfgang Eickes. Doch nicht nur mit dem Küchenpersonal war er zufrieden. Auch die Azubis im Service überzeugten. "Ein Teil unserer Aufgaben ist es natürlich, die Gäste zu bedienen", sagt Vanessa Thiveßen. Sie war gestern die Barchefin und kümmerte sich um die Getränke. Dabei gab es neben dem üblichen Angebot auch einen selbst kreierten Cocktail.

"Wir haben nachgedacht, was man Besonderes anbieten kann und uns dann die Zutaten überlegt", sagt die 22-Jährige. Das Ergebnis war eine Mischung aus Maracujasaft, Ananassaft, Orangensaft, Kokosmilch und Minze. "Dafür gab es sogar Lob von den Gästen", sagt Vanessa Thiveßen und freut sich. Für das Abendgeschäft hatten sich die Azubis eine Überraschung überlegt und die beiden Querflötistinnen Alessa Brings und Miriam Osvath eingeladen, die live spielten. Dazu gab es Klaviermusik vom Band. Am Ende des Tages gab es Lob für die Lehrlinge. Wolfgang Eickes lobte sie als starkes Team. "Ich bin stolz, solche Auszubildenden zu haben", sagt er. Eine Wiederholung der Aktion kann er sich gut vorstellen.

(cli)