Mönchengladbach: Auf zum Frühjahrsputz

Mönchengladbach: Auf zum Frühjahrsputz

Am 17. März veranstalten Rheinische Post, Stadtsparkasse, GEM, Volksverein und Stadt ihren diesjährigen Frühjahrsputz. 1,8 Tonnen Müll sammelten die Teilnehmer im letzten Jahr. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Wilfried Theißen, Betriebsleiter bei der GEM, traute seinen Augen nicht. Ein aufmerksamer Bürger hatte ihn angerufen und auf eine Umweltverschmutzung beim Rheydter Schloss aufmerksam gemacht. "Da hatte jemand seine ganze Küche entsorgt", erzählt Theißen fassungslos.

"Es wird einem Angst und Bange, was manche Menschen mit der Umwelt machen. Es gibt immer welche, die einfach nicht belehrbar sind." Alle anderen haben auch dieses Jahr wieder beim Frühjahrsputz am 17. März von Rheinische Post, Stadtsparkasse, GEM, Volksverein und der Stadt die Möglichkeit, ein Zeichen zu setzen und ihre Heimat von Unrat und Müll zu befreien.

"Die Kinder sind immer entsetzt"

2121 Menschen meldeten sich im letzten Jahr für die Aktion an. Sie sammelten 18,1 Tonnen Müll und 1,3 Tonnen Schrott. "Ich habe größten Respekt vor den Freiwilligen, die jedes Jahr so engagiert mit anpacken", sagt Theißen. "Es ist wichtig, dass wir nicht aufhören, das ökologische Bewusstsein der Menschen zu schärfen."

  • "Frühjahrsputz" in Mönchengladbach : Helfer finden 13 Tonnen wilden Müll

Bereits seit über zehn Jahren beteiligen sich die Pfadfinder vom Stamm Fabula an der Aktion. Auch in diesem Jahr werden sie wieder für die Natur die Ärmel hochkrempeln. "Die Kinder sind immer entsetzt, was die Menschen alles so achtlos wegwerfen", erzählt Ulrike Schauf vom Stamm Fabula.

"Wir haben schon Matratzen, Fahrräder und Betten gefunden." Der jährliche Frühjahrsputz hat einen festen Termin im Stammeskalender. "Das ist eine tolle Aktion, da sie alle Altersstufen mit einbezieht und man ein paar Stunden in Gemeinschaft verbringt und gemeinsam was schafft", sagt Schauf. "Und als Pfadfinder fühlen wir uns der Umwelt ohnehin stark verpflichtet." Die jüngsten Teilnehmer vom Stamm sind sieben Jahre alt, die ältesten Mitte 40. "Insbesondere die Kinder sind mit großem Eifer dabei."

Auch der Volksverein engagiert sich nicht nur beim Frühjahrsputz für eine saubere Stadt. "Wir helfen mit unseren Mitarbeitern ja regelmäßig dabei, die Straßenränder zu reinigen", erklärt Geschäftsführer Wilfried Reiners. "Oft werfen die Menschen Kleinigkeiten weg, ohne darüber nachzudenken, dass auch sie in der Summe großen Müll machen." In der Woche vor dem 17. März erhalten alle Teilnehmer von der GEM Handschuhe und Müllsäcke, bei Bedarf ebenfalls Greifzangen.

Zudem erhält jeder Freiwilliger als Geschenk einen Fahrradrucksack von der Stadtsparkasse. Anmeldungen sind nur schriftlich möglich: entweder per Post (Adresse: Rheinische Post, Lüpertzender Straße 161, 41061 Mönchengladbach), per E-Mail (Adresse: aktionen.mg@rheinische-post.de) oder aber per Fax (02161 244269). Dabei sind folgende Angaben wichtig: die Anzahl der Teilnehmer, das zu säubernde Gebiet, eine Kontaktperson mit einer Telefonnummer, und welches Material die Gruppe für ihren Streifzug durchs Grüne benötigt.

(fae)