Arag Big Air-Festival: Snowboarder und Ski-Artisten trainieren in Mönchengladbach

Training für Big Air in Mönchengladbach: Flieg, Snowboarder, flieg!

Snowboarder und Skifahrer trainieren fürs Big Air

Am Freitag beginnt das Arag Big Air-Festival in Mönchengladbach. Wir waren beim ersten Training an der Rampe im Sparkassenpark dabei.

Auf der 130 Tonnen schweren Stahlrampe in Mönchengladbach geht es für die deutschen Freestyle-Snowboarder am Samstag um die Qualifikation für die Winterspiele 2018. Beim Big-Air-Heimweltcup gehen drei deutsche Herren und zwei Damen an den Start, wie der Verband Snowboard Germany am Donnerstag mitteilte. Nadja Flemming und Silvia Mittermüller haben mit je einem Top-16-Platz bereits die halbe nationale Olympia-Norm erfüllt. "Vor allem Silvia ist ein Finaleinzug zuzutrauen", sagte Freestyle-Bundestrainer Michael Dammert.

Am Donnerstagnachmittag starteten die Sportler bei Nieselregen und dunklen Wolken ihr Training. Bereits am Freitag treten bei den Ski-Freestylern acht deutsche Männer sowie Kea Kühnel bei den Damen in der für sie nicht-olympischen Disziplin an. Weltklasse-Athletin Lisa Zimmermann wird nach ihrem Kreuzbandriss vom vergangenen Februar fehlen. Die 21 Jahre alte Slopestyle-Weltmeisterin von 2015, die im vergangenen Jahr in Mönchengladbach Dritte geworden war, bangt um ihre Teilnahme an den Winterspielen in Pyeongchang in Südkorea.

  • Mönchengladbach : Das Rampenfieber steigt

Mit einem großen Event mit Rahmenprogramm wollen Ski- und Snowboard-Freestyler ihre Sportarten bekannter machen. "Im Moment ist das ein ganz klares Zuschussgeschäft. Es ist eine Imagegeschichte und eine Investition in die Zukunft", sagte der Sportdirektor und Geschäftsführer von Snowboard Germany, Stefan Knirsch, über die Heim-Wettbewerbe.

An beiden Abenden des Sportevents wird es jeweils ein Konzert geben. Am Freitag spielt die Band Kraftklub eine ganze Show und am Samstag wird Panda-Rapper Cro auf der Bühne stehen.

(skr)
Mehr von RP ONLINE