Mönchengladbach: Anna Carewe und Oli Bott stellen sich im Schloss Rheydt vor

Mönchengladbach: Anna Carewe und Oli Bott stellen sich im Schloss Rheydt vor

In ungewöhnlicher Besetzung mit Violoncello und Vibraphon präsentieren sie Werke von Bach, Ellington und anderen Komponisten.

Zu einem musikalischen und sozusagen "mühelosen Sprung über die Jahrhunderte" lädt für Freitag, 12. Januar, ab 20 Uhr das 3. Schlosskonzert mit dem Duo Anna Carewe und Oli Bott ein, das in der ungewöhnlichen Besetzung mit Violoncello und Vibraphon im Schloss Rheydt eine Zeitreise mit Kompositionen von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi bis Duke Ellington und Astor Piazzolla präsentiert.

Anna Carewe studierte an der Royal Academy of Music in London und ging anschließend nach Berlin, wo ihr Lehrer, Prof. Wolfgang Boettcher, sowie ihre Zeit als Stipendiatin der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker wichtigen Einfluss auf ihre künstlerische Entwicklung nahmen. Oli Bott studierte Vibraphon und Komposition am Berklee College of Music in Boston und ist als freischaffender Musiker in Berlin tätig. Er ist Preisträger internationaler Wettbewerbe und hat mehrere Stipendien erhalten.

  • Hückeswagen : Klavier und Violoncello beim Schlosskonzert

Mit seinen außergewöhnlichen Programmen gastierte das Duo bereits erfolgreich auf renommierten Festivals und spielte in Konzerthäusern wie der Berliner Philharmonie oder dem Concertgebouw Amsterdam. Die beiden spielen Musik ohne Grenzen. Ernste oder unterhaltende Musik, alte oder neue Musik, Kompositionen und Improvisationen. Sie lassen die Grenzen zwischen den Genres und Epochen verschwinden und verführen die Zuhörer, neue Klänge zu genießen und bekannte Klänge neu zu erfahren.

Karten für das Schlosskonzert sind zum Preis von 13 Euro (ermäßigte Tickets 9 Euro) zuzüglich der Vorverkaufsgebühren an der Theaterkasse, Odenkirchener Straße 78, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online auf www.adticket.de erhältlich.

(isch)