1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Karneval 2015: Altweiber in Odenkirchen: Der Tag der Frauen

Karneval 2015 : Altweiber in Odenkirchen: Der Tag der Frauen

Es ist der Tag der Frauen. Das weiß auch Helmut Deden. Und hält es an Altweiber deshalb mit Friedrich Schiller. "Ehret die Frauen, sie flechten und weben himmlische Rosen ins irdische Leben", zitiert der Präsident der KG Ruet-Wiss Okerke.

"Wir halten den Frauen heute den Rücken frei, damit sie richtig schön feiern können", so Deden weiter. Und das tun sie in Odenkirchen dann auch. Bei strahlendem Sonnenschein ist der Wingertsplatz gut gefüllt, die Show-Trompeten Odenkirchen sorgen in Indianerkostümen für die musikalische Untermalung.

Mitten im Trubel steht Christel Schünger, mit schwarzem Hut und rotem Halstuch. Die 85-Jährige trägt eine Sonnenbrille, denn sie sieht fast nichts mehr. "Ich kann nur noch hell und dunkel unterscheiden", erzählt die Seniorin. Mit ihrem Gehstock wippt sie dennoch vergnügt im Takt mit. Schünger ist in ihrem Element. "Ich wollte unbedingt noch mal hier hin", sagt sie. Und ihre Betreuerin Gisela Ringels, die sonst nach eigener Aussage mit Karneval "gar nichts anfangen kann", hat der alten Dame diesen Wunsch gerne erfüllt.

Auch in Giesenkirchen erstürmten die Möhnen das Rathaus.

Gleich zweifachen Grund zu feiern hat Dieter Haasen, Kommandant bei der Großen Rheydter Prinzengarde, die das Prinzenpaar nach Odenkirchen begleitet hat. Er hat nämlich zu allem Überfluss heute Geburtstag, sieht das aber vor allem als "angenehme Begleiterscheinung" zum eigentlichen Festanlass.

Über sein Alter will er aber nichts verraten. "Wir Karnevalisten nehmen das Alter so wie es kommt", sagt er nur. Geschenke gab es aber trotzdem: "Meine Garde hat mir ein Tablett mit Mitteln gegen Husten und Heiserkeit geschenkt", sagt Haasen lachend. Diese Symptome sind bekanntermaßen nach Karneval weit verbreitet. Die Mariechen überreichten Haasen je eine Rose.

Karnevals-Urgestein Bernd Gothe appellierte derweil auf der Bühne noch einmal an die, die sich über zu laute Karnevalsfeierei beschweren: "Wer hart arbeitet und im Alltag seinen Mann oder Frau steht, hat es auch verdient zu schunkeln!"

Wie Altweiber in Düsseldorf, Köln und weiteren Städten in der Region war, steht in unserem Live Blog.

(ls)