1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

ADFC in Mönchengladbach: Schokolade mit Lastenfahrrad abgeholt

ADFC in Mönchengladbach : Schokolade mit Lastenfahrrad abgeholt

Schokolade, die klimaneutral von der Karibik bis nach Mönchengladbach transportiert wurde? Die gibt es dieser Tage in der Stadt zu kaufen. Der ADFC bewältigte die letzten Kilometer Transportweg mit dem Rad.

1440 Tafeln ganz besondere Schokolade sind am Ostermontag in Mönchengladbach angekommen: Sieben Mitglieder des  Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Mönchengladbach haben sie mit Lastenfahrrädern klimaneutral von Amsterdam an den Niederrhein transportiert. Die knapp 300 Kilogramm Schokolade wurden schon zuvor klimaneutral nach Europa gebracht: Die Süßigkeiten wurden mit dem Segelfrachter „Trés Hombres“ aus der Karibik angeliefert.

Die sieben „Schokofahrer“, wie sie der ADFC nennt, waren bereits am Gründonnerstag mit ihren Lastenrädern vom Gladbacher Sonnenhausplatz aus nach Amsterdam aufgebrochen. Übernachtet haben die Aktiven des ADFC in Nijmegen. Auf dem Rückweg deckten sie ihre süße Ladung mit mit reflektierenden Rettungsdecken ab, damit pralle Sonne die Schokolade nicht verderben konnte.

Doch die Mönchengladbacher Radker waren nicht allein mit ihrer Initative: Insgesamt 136 Menschen haben an der Aktion teilgenommen und Schokolade in Amsterdam abgeholt und klimaneutral in ihre Städte nach Deutschland transportiert. So kommen dieser Tage rund 18.000 Tafeln in Deutschland an, unter anderem in Wuppertal, Münster, Bochum, München, Hamburg und Frankfurt. Drei bis sechs Tagesetappen brauchten die Gruppen – je nach Entfernung von der Heimatstadt bis nach Amsterdam.

  • Auch Mönchengladbacher treten für den missionsfreien
    ADFC : Fair geradelt: Unterwegs mit 168 Kilo emissionsfreier Schokolade
  • Auch in den vergangenen Jahren holten
    Mit dem Fahrrad bis Amsterdam : Mit dem Lastenrad auf Schokofahrt nach Amsterdam
  • Immer wieder warnt die Polizei, Hunde
    Einsatz in Mönchengladbach : Polizei rettet Hunde aus Auto in praller Sonne

Der ADFC Mönchengladbach will laut eigener Aussage mit der ungewöhnlichen Transportfahrt darauf aufmerksam machen, dass Lastenräder eine gute Alternative zu Autos und in diesem Fall auch Lkw sind. „Wir wollen für bewussten Genuss und eine nachhaltige und klimaschonende Mobilität werben“, heißt es von Vorstandmitglied Thomas Claßen.

Die Schokolade wird ab diesem Dienstag im Eine-Welt-Laden und auf dem Lenßenhof in Odenkirchen angeboten. Sie besteht laut ADFC unter anderem aus Kakao-Bohnen, die unter biologischen, nachhaltigen und fairen Bedingungen angebaut, geerntet und gehandelt wurden. Es gibt Schokolade mit 40 und mit 75 Prozent Kakaoanteil.