Abschlussfeier Sommerleseclub SLC

Mönchengladbach : Zertifikate und Preise für Bücherwürmer

Die Abschlussfeier des Sommerleseclubs der Stadtbibliothek im Volksbad war gut besucht.

Borussia-Fanschals, Unterwasserfotografie und Fußballspiele im Volksbad, über die Szenerie legt sich Rockmusik. Die Abschlussveranstaltung des Sommerlescubs lockt Lesehungrige mit Freunden und Familien an. „Es fasziniert mich Jahr für Jahr, wie viele Kinder sich am Sommerleseclub beteiligen.“, sagt Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. In diesem Jahr waren es rund 2000 Bücherwürmer, die in den Sommerferien insgesamt rund 10.500 Bücher gelesen haben.

Zertifikate und Preise erhielten die jungen Leser auf der Abschlussfeier im Volksbad. Ab drei gelesenen Büchern gab es ein Zertifikat. Moderator Axel Tillmanns verloste gemeinsam mit Vertretern der Sponsoren die Sonderpreise: Zum Weiterlesen motivert der verloste E-Reader mit Hörbuch. Das Luftsofa, das ebenfalls verlost wurde, bietet sich als Lesesitz an. Je mehr Bücher die Kinder gelesen hatten, desto größter war die Chance auf einen Gewinn. Jeder, der mindestens vier Bücher gelesen hat, erhielt einen Borussia-Fanschal.

Der Sommerleseclub animiert auch, weiter zu lesen: „In den letzten Jahren hat sich ein Junge angemeldet, der vorher nie in der Freizeit gelesen hat. Im Sommerleseclub war er begeistert. Heute liest er sogar, wenn er beim Fußballspiel auf der Ersatzbank sitzt.“, sagt Brigitte Behrendt, Leiterin der Stadtbibliothek. Damit ist eines der Ziele erreicht: „Wir wollen die Kinder zum Lesen ermutigen, deswegen halten wir die Hemmschwelle zur Teilnahme bewusst niedrig.“, erklärt Guido Weyer, Leiter des Fachbereichs Bibliothek und Archiv der Stadt. Auch „Vielleser“ waren auf der Veranstaltung: Bis zu 50 Bücher haben manche Teilnehmer gelesen. Der Spitzenwert seit dem Start des Projekts liegt bei 160 Büchern in den Sommerferien. „Da waren dann aber auch einige Comics dabei.“, relativiert Behrendt.

Und welches Buch war das beliebteste? Die Jubelschreie der Teilnehmer machen es klar: Der zwölfte Band des Comic-Romans „Gregs Tagebuch - Und Tschüss!“ gewinnt mit Abstand die Publikumswertung.

Die jungen Leser bekommen dann auch etwas auf die Ohren: Die Mönchengladbacher Coverband „Burning Leaves“ begeistert die Zuschauer mit Rockmusik. Fünf Schüler, die zwischen 16 und 18 Jahre alt sind, haben die Musikgruppe vor fünf Monaten gegründet. Sänger Leander (17): „Dieses Event ist besonders, und wir freuen uns, auch öfter aufzutreten.“ Mit Hits von Guns n’Roses, Red Hot Chili Peppers und anderen Rockbands bekommt die Verlosung der Preise einen lauten Rahmen.

Den Sommerleseclub gibt es in Mönchengladbach seit 2005, in den letzten Jahren war er der größte in Deutschland. “Die ersten Zahlen lassen vermuten, dass wir auch diese Jahr wieder die meisten Teilnehmer stellen“, freut sich Bibliotheksleiterin Behrendt. Insgesamt nehmen bundesweit rund 120 Bibliotheken teil.

Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen zwischen zehn und 13 Jahren. Die Teilnahme ist für die Kinder kostenfrei.

Mehr von RP ONLINE