1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Umweltzone: 150 neue Schilder für Mönchengladbach: Ab 1. Juli wird die grüne Plakette Pflicht

Umweltzone: 150 neue Schilder für Mönchengladbach : Ab 1. Juli wird die grüne Plakette Pflicht

Ab Dienstag dürfen nur noch Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette in die Umweltzone. Dafür müssen 150 neue Schilder angeschafft werden. 50 Anträge auf Ausnahmegenehmigungen gingen bei der Stadt ein. Gerechnet wird mit mehr.

Nur noch wenige Tage dürfen Fahrzeuge mit gelber Plakette in die Umweltzone fahren. Ab 1. Juli tritt die zweite Stufe zur Verbesserung der Luftqualität in Kraft. Dann werden die Auflagen in der Umweltzone noch einmal verstärkt. Wir erklären, was das heißt und auf was geachtet werden muss.

Wer darf in die Umweltzone? Im Prinzip nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette. Autohalter, die eine gelbe Plakette haben, dürfen nur in die Umweltzone fahren, wenn sie eine Ausnahmegenehmigung haben. Befreit sind Oldtimer, Motorräder, Trikes sowie Land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen, Fahrzeuge, mit denen Schwerbehinderte fahren oder gefahren werden (Merkzeichen "aG", "H" oder "BI").

Wie viele Fahrzeuge mit gelber Plakette sind in Mönchengladbach zugelassen? Etwa 8000.

Wer bekommt die Ausnahmegenehmigung? Drei Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Erstens: Das Fahrzeug muss vor dem 1. Januar 2008 auf den Halter zugelassen worden sein. Zweitens: Eine technische Umrüstung des Fahrzeugs, etwa mit einem Rußpartikelfilter, ist nicht möglich. Drittens: Die Euronorm 3 muss erfüllt sein.

Wie viele Anträge auf Ausnahmegenehmigung gibt es? Bei der Stadt liegen rund 50 Anträge. Dort geht man aber davon aus, dass es wesentlich mehr werden. Ob das Fahrzeug umgerüstet werden kann oder nicht, kann nicht das Ordnungsamt beantworten. Das macht der TÜV. Ausnahmegenehmigungen sind im Einzelfall auch in sozialen Härtefällen möglich. Aber auch hier gilt: Das Fahrzeug muss vor dem 1. Januar 2008 auf den Halter zugelassen worden sein, und e Eine Umrüstung des Autos ist nicht möglich.

Wo kann ich mich über Ausnahmeregelungen informieren? Beim Ordnungsamt unter der Telefonnummer 02161 256265. Ausführliche Hinweise zur Umweltzone gibt es auch auf der Internetseite der Stadt unter www.moenchengladbach.de.

Was passiert, wenn ich ohne Plakette oder mit falscher Plakette in der Umweltzone erwischt werde? Sie zahlen dann 80 Euro. Bis Anfang 2014 wurden 3200 Bußgelder verhängt.

Wo bekommt man die grüne Plakette? Sie werden gegen Vorlage des Kraftfahrzeugbriefs oder des Kraftfahrzeugscheins vom Straßenverkehrsamt (Telefon 02161 256171) und von den Stellen der Abgasuntersuchung (TÜV, Dekra etc. sowie in allen Werkstätten, die Abgasuntersuchungen durchführen) ausgegeben. Sie kosten zwischen fünf und zehn Euro. Welche Plakette der Wagen erhält, ist auch mit Hilfe des Emissionsschlüssels im Kfz-Schein erforderlich.

Warum wurde die Umweltzone eingerichtet? Die Einrichtung ist eine von mehreren Maßnahmen im Luftreinhalteplan, den die Bezirksregierung Düsseldorf für das Stadtgebiet Mönchengladbach aufgestellt hat. Der Luftreinhalteplan war deshalb nötig, weil in den Jahren 2009, 2010 und 2011 an den Messstellen an der Friedrich-Ebert-Straße und der Aachener Straße Überschreitungen des zulässigen Grenzwertes beim Stickstoffdioxid registriert wurden. Da der Grenzwert im Bereich der Aachener Straße auch 2013 überschritten wurde, ist wie im Luftreinhalteplan vorgesehen, die Ausdehnung des Fahrverbotes auch für Fahrzeuge mit gelber Plakette in der Umweltzone notwendig geworden.

Die Stadt muss jetzt in der Umweltzone rund 150 Schilder austauschen. Die gelben Plaketten auf den Schildern können nicht einfach überklebt werden, weil das Schild so möglicherweise seine Gültigkeit verliert.

(RP)