A57: Frau aus Mönchengladbach stirbt bei Unfall in Moers

Taxi fährt auf Stauende: Frau aus Mönchengladbach stirbt bei Unfall auf der A57

Eine 35 Jahre alte Frau aus Mönchengladbach ist am Sonntag bei einem Unfall auf der Autobahn 57 in Moers gestorben. Sie hatte als Beifahrerin auf einem Quad gesessen.

Gegen 15 Uhr standen laut Autobahnpolizei zwei Quads mit vier Mönchengladbachern am Ende eines Staus versetzt nebeneinander auf dem rechten Fahrstreifen. Ein 29-jähriger Taxifahrer aus dem Kreis Wesel näherte sich dem Stauende mit hoher Geschwindigkeit in seinem VW-Bus und übersah die wartenden Fahrzeuge.

Er versuchte noch, nach links auszuweichen, prallte jedoch auf das Heck des links stehenden Quads und schob dieses auf ein anderes Auto. Die beiden Insassen des Quads wurden mehrere Meter weit von dem Fahrzeug herunter geschleudert.

  • Mönchengladbach : Quad-Fahrer überschlägt sich auf der Autobahn

Der 37-jährige Fahrer wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Seine 35-jährige Beifahrerin starb trotz Wiederbelebungsversuchen noch an der Unfallstelle.

(angr)
Mehr von RP ONLINE