Mönchengladbach 211 Schüler ohne Hauptschulabschluss

Mönchengladbach · Mit 7,4 Prozent der Schulabgänger ist die Quote in der Stadt recht hoch.

In der Stadt steigt die Zahl der Schüler ohne Hauptschulabschluss. Im Sommer 2017 verließen laut IT.NRW 211 Schüler ohne diese Qualifikation allgemeinbildende Schulen. Das sind 0,7 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr und 7,4 Prozent der Schulabgänger insgesamt. Damit nimmt Mönchengladbach in NRW einen der oberen Plätze ein. Landesweit sind die Zahlen der Schüler ohne Hauptschulabschluss aber nahezu überall gestiegen - insgesamt von 5,3 auf 5,7 Prozent.

Allerdings: Nicht jeder Schüler strebt auch einen Hauptschulabschluss an, das ist nicht nur auf Förderschulen so, sondern seit der Inklusion auch auf anderen weiterführenden Schulen. In Mönchengladbach ist die Zahl der Schüler mit Abschluss im sonderpädagogischen Bereich im vergangenen Jahr angestiegen. In vielen anderen Kommunen ist das nicht der Fall. Dort gibt es auch mehr Schüler ohne jeglichen Anschluss, in Mönchengladbach weniger.

Gladbachs Gymnasien verließen im vergangenen Sommer sieben Schüler ohne Hauptschulabschluss, an den Gesamtschulen waren es 14, an den Realschulen acht und an den Hauptschulen 61, an den sonstigen Schulen (darunter die Förderschulen) 121.

(gap)