1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: 16.000 begeisterte Fans bei Grönemeyer

Mönchengladbach : 16.000 begeisterte Fans bei Grönemeyer

Vor 16.000 begeistern Fans gab Herbert Grönemeyer sowohl alte als auch neue Songs zum Besten. Bei strahlendem Sonnenschein heizte er das Publikum zu Höchstleistungen an. Emotionaler Höhepunkt: Das Lied "Der Weg."

Erwartungsvolles Klatschen breitet sich langsam unter den Wartenden aus, Kunstnebel hängt schwer über der Bühne — und endlich ist es soweit: Um Punkt 20 Uhr ertönt eine laute Schiffssirene und Herbert Grönemeyer und seine Band werden von 16 000 begeisterten Zuschauern im Hockeypark mit Jubel begrüßt. Gewohnt lässig in Jeans und Turnschuhen tanzt und springt Deutschlands erfolgreichster Pop-Sänger Grönemeyer über die Bühne und gibt das erste Lied des Abends — "Schiffsverkehr" zum Besten. Von der ersten Minute an animiert er die Menge zu Höchstleistungen.

Die Anstrengungen der letzten Tage haben sich für Hockeypark-Chef Michael Hilgers gelohnt. "Wir haben alle bisherigen Zuschauer-Rekorde gebrochen. Bisher lag der Rekord an einem Abend bei 13.000 Besuchern, heute sind es 16.000", sagt er sichtlich zufrieden. In Kombination mit der Sonne und den lauen Temperaturen seien es absolut perfekte Open-Air-Bedingungen gewesen.

Keine Staus dank zweitem Eingang

"Rund 900 Mitarbeiter waren in den letzten Tagen mit dem Aufbau der Bühne und dem 200 Quadratmeter großen Zelt für Grönemeyer und sein Team beschäftigt", berichtet Hilgers. In der zelteigenen Küche sorge vor und nach dem Konzert ein Koch für das leibliche Wohl der Crew. "Ich weiß nicht genau, was es zu Essen gab, aber es roch verdächtig nach Knoblauch", ergänzt er lachend. Auch darüber, dass es keinen Stau rund um den Hockeypark gab, freue er sich sehr: "Der zweite Eingang hat alles deutlich entspannt."

Kaum hatte der Einlass um 17 Uhr begonnen, kämpften auch schon die ersten Grönemeyer-Fans auf dem Kunstrasen, um die begehrten Plätze direkt an der Bühne. Zwei dieser Plätze in erster Reihe konnten sich Franziska Bleske (23) aus Aachen und Sarina van den Berg (33) aus den Niederlanden ergattern. "Wir sind schon seit 15 Uhr hier und warten darauf, dass es los geht", sagt Franziska Bleske. Für die gelernte Erzieherin ist es bereits das achte Grönemeyer-Konzert. "Ich hoffe, dass er auch mein Lieblingslied ,Der Weg' spielt — das finde ich super schön, da kommen mir immer die Tränen", erzählt sie.

Nach einer guten halben Stunde dann das erste Highlight des Abends: Beim Klassiker "Männer" tobte das Publikum und auch auf den Rängen wollte niemand mehr sitzen. "Los Gladbach, sing!", forderte Grönemeyer die Fans zum Mitsingen auf. Emotional wurde es dann beim lang ersehnten Gänsehaut-Lied "Der Weg". Die noch eben tobende Menge wurde ganz still, Menschen lagen sich in den Armen. Auch das Lied "Mensch" wenig später löste Begeisterungsstürme aus — am Ende schien niemand im Publikum damit aufhören zu wollen, den Refrain weiter zu summen.

Nach vielen Zugaben, Dankesreden und tosendem Applaus hieß es dann aber um 22.37 Uhr schließlich doch: das war's für heute. Rockig ließen Band und Grönemeyer das Konzert mit dem Lied "Vollmond" ausklingen. "Danke schön, ihr wart herrlich und einfach fantastisch", mit diesen Worten verabschiedete sich Herbert Grönemeyer von seinem Gladbacher Publikum. "Ich hatte tatsächlich Tränen in den Augen, es war einfach toll", so Bleske nach dem Konzert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Grönemeyer bringt Hockeypark zum Toben

(RP/ila/url)