1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Mönchengladbach : 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Der Zustand des 54-jährigen Gebrauchtwagenhändlers, der bei einem Überfall am Samstag misshandelt wurde, ist weiter ernst. Die Familie des Opfers hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.

Ein Unbekannter war am Samstag in das Haus des 54-Jährigen an der Karstraße eingedrungen, in der sich zum Tatzeitpunkt der Eigentümer mit seiner 45-jährigen Lebensgefährtin aufhielt.

Der Räuber forderte, dass der Händler den Tresor öffnete. Als dies misslang, eskalierte die Situation. Der Täter schlug, so die Polizei, mit ungeheurer Brutalität auf den Mann ein, sodass der Mann erhebliche Gesichtsverletzungen erlitt. Die Lebensgefährtin ging daraufhin mit einem Regenschirm auf den Täter los, der schließlich ohne Beute flüchtete.

Der unbekannte Täter soll 1,70 bis 1,75 Meter groß sein und eine sportliche Statur haben. Er war mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Jacke bekleidet. Sein Gesicht hatte er mit einer schwarzen Sturmhaube mit durchgehenden Sehschlitzen maskiert. Er sprach mit osteuropäischen Akzent.

Hinweise an die Polizei unter Telefon 02161-290.

(rpo)