Erkrath: Zu große Klassen in den Schulen

Erkrath : Zu große Klassen in den Schulen

In Erkrath sitzen im Schuljahr 2012/2013 in insgesamt 17 Klassen aller Schulformen 30 oder sogar mehr Schülerinnen und Schüler. Besonders betroffen sind die Gymnasien und Realschulen mit acht beziehungsweise neun Klassen.

Bezogen auf das gesamte Stadtgebiet Erkrath sind das 22,2 Prozent aller Gymnasialklassen und 34,6 Prozent aller Realschulklassen. Weiterhin wurde im Rahmen der Anfrage der FDP nach dem Altersdurchschnitt des Lehrerkollegiums an sämtlichen Schulen in Erkrath gefragt. Besonders an den Grundschulen zeigen sich große Unterschiede. An der Willbeck-Grundschule beträgt das durchschnittliche Alter des Kollegiums 49,3 Jahre, während an der Millrath-Grundschule das Durchschnittsalter 42,5 Jahre beträgt.

In Wülfrath sitzen im Schuljahr 2012/2013 in insgesamt neun Klassen aller Schulformen 30 oder sogar mehr Schüler. Besonders betroffen sind Gymnasium und Hauptschule mit sieben Klassen bzw. einer Klasse. Bezogen auf das gesamte Stadtgebiet Wülfrath sind das 38,9 Prozent aller Gymnasialklassen und 11,1 Prozent aller Hauptschulklassen.

Auch im Realschulbereich gibt es eine Klasse mit mindestens 30 oder mehr Schülern. Dies entspricht einem Anteil von 4,8 Prozent. Der Altersdurchschnitt des Lehrerkollegiums stellt sich in Wülfrath wie folgt dar: An der Grundschule Lindenstraße beträgt das durchschnittliche Alter des Kollegiums 50 Jahre, während an der Grundschule Ellenbeek das Durchschnittsalter 43,9 Jahre beträgt.

(cz)
Mehr von RP ONLINE