1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

An(ge)dacht: Zeit der Besinnung ist notwendig

An(ge)dacht : Zeit der Besinnung ist notwendig

Wir sind nicht mehr Papst! – Was sind wir jetzt? Viele hielten es zunächst für einen Scherz am Rosenmontag, heute ist es Realität! Es gibt keinen Papst, und Benedikt XVI. ist Geschichte, auch der Deutschen. Suchen Menschen und Völker nach Identifikation, weil der Einzelne sich verloren fühlt?

Wir sind nicht mehr Papst! — Was sind wir jetzt? Viele hielten es zunächst für einen Scherz am Rosenmontag, heute ist es Realität! Es gibt keinen Papst, und Benedikt XVI. ist Geschichte, auch der Deutschen. Suchen Menschen und Völker nach Identifikation, weil der Einzelne sich verloren fühlt?

Als Christen gehören wir mit etwa einem Drittel der Weltbevölkerung und jährlicher Zunahme zur größten Glaubensgemeinschaft. Es braucht keiner Minderwertigkeitsgefühle, sondern Bewusstsein! Wir sind in der österlichen Vorbereitungszeit und der Rücktrittstermin ist kein Zufall. In der Fastenzeit geht es um Zukunftsziele und die persönliche Klärung dazu! Worauf es ankommt, hat der emeritierte Bischof von Rom bei seiner Rücktrittserklärung gesagt, aus der ich zitiere: "Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewissheit gelangt, ..."

Das Gewissen im Dialog mit Gott ist Grundlage bewussten Lebens, die jeder andere aufgrund der Menschenwürde zu respektieren hat. Was bin ich jetzt? Es ist die Frage nach dem Sein, dem ideellen Vermögen und dem Ziel, was für das Leben und die gegebenen Aufgaben nüchtern reflektiert werden soll. Das tut der Entwicklung der Persönlichkeit und der arbeitsteiligen, globalen Gesellschaft gut, weil es Begabungen fördert und nach Prioritäten fragt. Diese persönliche Gewissensprüfung bedingt, gerade für die Prioritäten, ein klares Wertesystem für die Gemeinschaft, damit wir keine hemdsärmelige Leistungsgesellschaft werden. Die großen Weltreligionen bieten ihren jeweiligen göttlichen Bezugspunkt an und wir Christen die Möglichkeit des Lebensdialoges mit Jesus Christus, im einen Gott der Bibel. Unsere heutige schnelllebige Zeit braucht daher, gegen den "Burn out", für jeden eine solche Zeit der Besinnung mit der Frage: Wer bin ich jetzt? Dankbar dürfen wir für jeden Menschen sein, der sich ehrlich vor Gott stellt und den Menschen dienen will.

Diakon Gerhard Rust, Katholische Kirchengemeinde Mettmann

(RP/areh)