1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Wohlfühlen und gesund leben im Alter

Mettmann : Wohlfühlen und gesund leben im Alter

Aussteller sind mit der Resonanz der Messe "50 plus – Freude am Leben", die in Mettmann stattfand, zufrieden.

Viele Besucher nutzten am Wochenende in der Neandertalhalle die Gelegenheit, sich bei der Info-Messe "50 Plus - Freude am Leben" über eine breite Themenpalette für ihre Altersgruppe zu informieren. Von Wohnen, über Gesundheit bis hin zu Beauty und Wellness reichte das breitgefächerte Angebot an rund 40 Ständen. Entgegen der Meinung einiger älterer Besucher, betonte Veranstalter Helmut Schmitz, dass die Messe schwerpunktmäßig für die Generation der 49- bis 65-Jährigen ausgerichtet sei. "Selbstverständlich haben wir aber auch Angebote für Jüngere und Ältere."

Aufmerksam schlenderte Wilma Lang an den Ständen vorbei. "Es ist dem Veranstalter gut gelungen, die verschiedenen Fragen, die eine bestimmte Altersgruppe hat, durch den unterschiedlichen Branchen-Mix beantworten zu lassen. Zum Beispiel das Thema Gesundheit, Sport und Erholung wird für die jung gebliebene ältere Generation einen immer größer werdenden Stellenwert bekommen."

Dass zur häuslichen Entspannung ein gepflegter Garten gehört, wurde am Stand des Mettmanner Meisterbetriebes für Garten und Gestaltung, Olav Schimmelpenning, deutlich. "Die Generation 50 Plus will sich nach einem anstrengenden Arbeitstag oder am Wochenende erholen. In seinem selbst geschaffenen Gartenparadies kann der Mensch vom Stress des Berufsalltags abschalten", betont Mitarbeiter Jan von der Gathen. Im Trend für die Gartengestaltung sei derzeit die Verlegung von Naturstein.

Für die Jahrgänge 50 und älter stellt sich nach Meinung von Michael Rehnert, vom gleichnamigen Mettmanner Maler - und Fassadenbetrieb, die Frage, ob sie ihr Haus zukunftsfest machen und frühzeitig vor der Pensionierung noch einmal in ihr Eigentum investieren. "Da habe die energiesparende Fassadendämmung eine ganz wichtige Funktion." Darauf, dass heutzutage die mittlere und ältere Generation auf ein gutes Aussehen großen Wert legt, setzt das Wellness Institut Haut und Seele, Theresa Lange, direkt in Mettmanns Nachbarschaft Homberg. Sie ist Anti-Aging-Spezialistin und setzt bei ihren Behandlungen auf eine zum Patent angemeldete Technologie mit pulsierendem galvanischem Strom. Damit, dass bei vielen Menschen ab Mitte 50 oft Partnerschaftsprobleme auftreten, beschäftigt sich Patricia Schönsee, die in der Vithera-Praxis von Heilpraktiker Volker Sacré arbeitet.

"Ich biete an der Römerstraße Beratung bei Konflikten und begleitende Therapie bei Trennungen an." Am Stand der Biber-Apotheke konnten sich die Besucher den Blutdruck messen lassen. Davon machten viele Gebrauch. "In unserer Apotheke bieten wir ein breites Angebot rund um das Thema Gesundheit an", erklärte Paula Nowodworski.

Auch an verschiedenen anderen Ständen mit dem Thema Gesundheit fanden kostenfrei Tests und Beratungen unter dem Motto "Gesund bleiben und vor allem wieder gesund werden", statt.

So auch beim Mettmanner Hörgerätespezialisten Aumann. "Unsere Kunden wollen trotz Hörprobleme am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben. Früher hatte die Leute Hemmungen, mit einem Hörgerät herumzulaufen. Mittlerweile gibt es so kleine Geräte, dass sie kaum noch auffallen und trotzdem einen sehr hohen Leistungsgrad haben", betont Hörgeräte Akustiker Tim Kreifel.

(KM)