1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wieder mehr Arbeitslose im Kreis Mettmann

Jugendliche ohne Beschäftigung : Wieder mehr Arbeitslose im Kreis Mettmann

Weil sich Jugendliche nach Abschluss ihrer Ausbildung arbeitslos melden mussten, ist die Zahl der Betroffenen leicht gestiegen.

(arue) Im Kreis Mettmann waren im Juli 14.923 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 276 mehr als im Juni und 89 mehr als vor einem Jahr. Das teilt jetzt die Agentur für Arbeit mit. Die Arbeitslosenquote steigt demnach von 5,6 Prozent im Juni auf aktuell 5,7 Prozent. Im Vorjahr waren es ebenfalls 5,7 Prozent. Grund für die leichte Steigung: „Im Juli melden sich Auszubildende arbeitslos, die nach der bestandenen Abschlussprüfung nicht von den Unternehmen übernommen wurden. Dadurch nimmt die Jugendarbeitslosigkeit zu“, erläutert der Chef der Arbeitsagentur, Karl Tymister. In Mettmann sind aktuell 1060 Menschen arbeitslos, 27 mehr als im Juni, 15 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg binnen Monatsfrist von 5,1 auf 5,2 Prozent. In Erkrath sind 1509 Menschen arbeitslos, 26 mehr als im Juni, 38 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg von 6,6 Prozent im Juni auf 6,7 Prozent. In Wülfrath sind 518 Menschen arbeitslos, 23 mehr als im Juni, aber drei weniger als vor einem Jahr. Wegen der geringen Größe wird für Wülfrath keine Arbeitslosenquote ausgewiesen.

(arue)