1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wie Angehörige und Betroffene mit Demenz leben

Schulungskurs in Wülfrath : Wie Angehörige und Betroffene mit Demenz leben

In Wülfrath gibt es im August einen dreitägigen Schulungskurs, der sich an pflegende Angehörige richtet. Die Teilnehmer treffen sich in Präsenz.

(RP) In Nordrhein-Westfalen leben rund 350.000 Menschen mit der Diagnose Demenz. Die Symptome, die mit der Erkrankung einhergehen, fordern den Betroffenen und auch ihren Angehörigen ab, den Alltag neu zu organisieren und auf krankheitsbedingte Veränderungen abzustimmen.

Mit einem Menschen zu leben, der an Demenz erkrankt ist, ist eine beachtliche Herausforderung. In Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Alzheimergesellschaften NRW, der Volkshochschule Mettmann- Wülfrath, dem Sozialen Dienst der Stadt Wülfrath und der Awo Begegnungsstätte findet in Wülfrath ein Schulungskurs „Leben mit Demenz“ statt. Aufgrund der derzeit niedrigen Inzidenzwerte kann der Kurs wieder in Präsenz stattfinden

„Leben mit Demenz“ unterstützt mit seinem Schulungskurs seit mehr als zehn Jahren Angehörige und Interessierte bei der Bewältigung dieser Herausforderungen und Aufgaben und wird gefördert durch die AOK Rheinland/ Hamburg. In acht Einheiten à 90 Minuten wird den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, sich über das Krankheitsbild Demenz zu informieren und auszutauschen.

  • Duschen ja, trinken nein: In Wülfrath
    Gesundheitsamt empfiehlt abkochen : Trübes Trinkwasser für Wülfrath
  • Hochwasser beeinträchtigt das Uferfiltrat von Flusswasser.
    Folge des Hochwassers : Bitte abkochen - Trinkwasser im Kreis Mettmann wird gechlort
  • Die Inzidenz im Kreis Mettmann steigt
    Corona-Lage am Donnerstag : Inzidenz im Kreis Mettmann steigt weiter an

Im Kurs werden folgende Module behandelt: Medizinische Aspekte der Demenz, Menschen mit Demenz verstehen, gelingender Umgang mit den Betroffenen (unter anderem mit herausfordernden Verhalten), Krisenbewältigung für Pflegende, Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige, rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten, Demenz zu Hause bewältigen (Erfahrungsaustausch Modul 7+8). In allen Einheiten werden auch die Themen Selbstsorge und Achtsamkeit für Pflegende behandelt.

Die Veranstalter freuen sich, dass der Kurs wieder in Präsenz stattfinden kann. Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Zahl der Teilnehmenden jedoch begrenzt. Die Teilnahme ist entgeltfrei. Eine schriftliche Anmeldung zur Veranstaltung über die VHS Mettmann-Wülfrath ist zwingend erforderlich. Kurs C6110 www.vhs-mettmann.de

Ohne Vorlage der Anmeldebestätigung am Veranstaltungstag kann kein Zugang gewährt werden. Eine medizinische Mund-Nasen-Maske oder FFP2 Maske ist im Gebäude zu tragen, die Abstandsregelungen sind zu wahren, die Hände zu desinfizieren.

Ansprechpartner sind: Susann Seidel, Sozialer Dienst Stadt Wülfrath Telefon 02058 18-378, Thomas Krause, VHS Mettmann-Wülfrath Telefon 02104 1392-50.

Die Kurszeiten sind am Freitag, 6. August von 15 bis 19.30 Uhr, am Samstag, 7. August, von 9 bis 13.30 Uhr und am Freitag, 10. August, von 15 bis 18 Uhr. Treffpunkt ist jeweils in der Begegnungsstätte der Awo an der Schulstraße 13 in Wülfrath.