1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Werbung für den Sport in Wülfrath

Wülfrath : Werbung für den Sport in Wülfrath

Organisiert vom Stadtsportbund präsentieren 17 Vereine aus der Kalkstadt ihre Angebote. Der erste "Tag des Sports" kommt bei den Besuchern gut an. Der Ballroboter an der Tischtennisplatte ist der Star der Veranstaltung.

Die Sonne scheint zum ersten Mal seit Wochen, es ist fast schon heiß in Wülfrath. Ulli Hill, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, guckt vor der Halle an der Goethestraße am frühen Nachmittag kritisch in den Himmel: "Es läuft ruhig an. Ob das gute Wetter die Wülfrather im heimischen Garten halten wird?" 20 Grad, genau richtig zum Aktivwerden – das beweist dann aber doch noch der vom Stadtsportbund erste organisierte Tag des Sportes in Wülfrath. In der Halle geht es hoch hinaus.

Dass dann nicht der schmerzhafte Fall folgt, liegt heute in der Verantwortung von Chiara (13) und Alexandra (12), die schützend neben dem Riesen-Trampolin Wache stehen. Die zwei passionierten Turnerinnen des TBW sind ehrenamtlich im Dienst – und wollen trotzdem später auf Schnupperkurs durch die Halle ziehen: "Federball und Tischtennis stehen für heute definitiv noch auf unserer Liste."

Tischtennisspieler gesucht

Das zu hören, freut Robin Stephan und Mark Knobloch von der Abteilung Tischtennis: "Würden wir durch den Tag des Sports mehr Zulauf bekommen, könnte der TBW uns vielleicht endlich wieder einen Trainer finanzieren." Zumindest ist schon der aufgebaute Ballroboter ein echter Besucherliebling.

  • Wülfrath : Energieversorger stärkt die Kalkstadt
  • Wülfrath : Die Kalkstadt-Narren sind startbereit
  • Isaak Kang fällt nach der Partie
    Fußball : VfB 03 Hilden ist bereits gut unterwegs

Ein Stockwerk höher geht es tief hinab. Paulina (10) zieht es neben dem "Arschbombenwettbewerb" in die ruhige Unterwasserwelt. Fasziniert hängt sie an den Lippen von Gunnar Brücken, der ihr Sauerstoffflasche und Zeichensprache der Taucher erklärt. Auch in Zukunft mit einem Verein regelmäßig "abtauchen" – seit diesem Samstag ein klarer Wunsch der jungen Wülfratherin.

Glücklich und vor allem ausgepowert ist Ismail Kocfidan vom Tennisclub Ford. Auf den Plätzen der Tennisanlage läuft gegen 18 Uhr die Veranstaltung zusammen – und dafür wurden reichlich Vorbereitungen getroffen. Während die Band "DONKEYS", die ab 20 Uhr open air auftreten wird, beginnt, die Gitarren zu stimmen, wird noch unter strahlender Sonne eine Runde Tennis gspielt und Fußball gezockt. Für Ismail Kocfidan Grund, stolz auf seinen Verein – und vor allem auf die jüngeren Mitglieder zu sein: "Seit heute Morgen sind allein bei uns über ein Dutzend Jugendliche ehrenamtlich im Einsatz. Ein tolles Zeichen für diese Generation, aber auch für uns als Verein." Nicht mehr ganz so jugendlich – und trotzdem beim Tag des Sports mittendrin ist beispielsweise ein Wülfrather Senior. "Seit Jahren habe ich kein Tischtennis mehr gespielt, heute habe ich mich an dem Ballroboter ausgelassen."

Atmosphäre, Aktivitäten, etwas für jedermann finden die Eheleute, die auch noch das Open-Air-Konzert, wenn auch mit ein wenig Bühnenabstand, genießen wollen. Hans-Jürgen und Rike Schlinsog: "Wir haben heute im Rahmen dieser Veranstaltung einen schönen Sonnentag erlebt. Tag des Sports als neues Wülfrather Event – definitiv eine große Bereicherung."

Sonnig, gut besucht und schlichtweg eine runde Sache, bilanziert Organisator Christian Huning: "Die Kugeln sind auf der Kegelbahn der Awo ohne Pause gerollt. Das Gewehr der Schützen kam nicht zur Ruhe, After-Show-Party bis in die frühen Morgenstunde. Der Tag des Sports hat die Wülfrather in Bewegung gebracht."

(RP)