Mettmann: Vereinsheim: FC 08 schießt gegen Bürgermeister Bernd Günther

Mettmann : Vereinsheim: FC 08 schießt gegen Bürgermeister Bernd Günther

Der Fußballclub 08 braucht das Funktionsgebäude Auf dem Pfennig auch aus wirtschaftlichen Gründen. Eine Einigung mit Atatürk steht noch aus.

Der Fußballclub Mettmann 08 bleibt bei seiner Forderung, ein Vereinsheim auf der neuen Sportanlage in eigener Verantwortung zu nutzen. Der Vorstand des FC 08 weist in einer Stellungnahme darauf hin, dass er der größte Fußballverein in der Kreisstadt mit — nach einer geplanten Fusion mit dem SCB Neandertal — 600 Junioren-Fußballern ist. Das Funktionsgebäude I am HHG könnte von Me-Sport und Atatürk genutzt werden, das Vereinsheim Auf dem Pfennig wäre für den FC 08 auch aus wirtschaftlichen Gründen sehr wichtig, sagt der FC 08.

Der Vorstand des FC 08 will von der Stadt wissen, wie der Nutzungsvertrag mit Me-Sport und Atatürk bezüglich des Vereinsheims aussieht, und hat einen Anwalt eingeschaltet. "Weitere Punkte, die aus unserer Sicht im Nutzungsvertrag des Vereinsheims hätten geregelt werden müssen, sind die Öffnungszeiten im Trainings- und Spielbetrieb sowie die Nutzung bei Sonderveranstaltungen wie Weihnachtsfeiern, Turniertagen, Verbandsschulungen sowie die Nutzung des Büros", schreibt der FC 08-Vorstand. Den letzten Vorschlag von Atatürk Jugendverein, kann 08 nach ersten Berechnungen als nicht bezahlbar einstufen. "Augenscheinlich wäre es unter diesen Voraussetzungen für den FC Mettmann 08 besser, das Vereinsheim lediglich und ausschließlich als Gast zu nutzen." Ein weiteres Argument der 08-Kicker: Weder Atatürk noch Me-Sport würden aktuell Juniorenfußball anbieten.

Der Bitte, sich mit Atatürk Jugendverein auf eine kooperative Nutzung des Vereinsheimes Auf dem Pfennig zu einigen, wären beide Vereine in diversen Gesprächen nachgekommen, sagt 08. Aufgrund der Tatsache, dass die Stadt jedoch nur einem von beiden beteiligten Vereinen die Schlüsselgewalt zugestehen wollte und will, konnte hier aufgrund vereinsinterner infrastruktureller Probleme keine Einigung erzielt werden, so der FC 08.

Diverse konstruktive Ansätze konnten beiderseits bisher nicht realisiert werden. Bürgermeister Günther trage mit seinen Äußerungen und seiner Lösung des Problems, nämlich die beteiligten Vereine sich selbst zu überlassen, maßgeblich zur aktuellen Eskalation bei, sagt der FC 08-Vorstand.

Die nächsten Gespräche mit Atatürk Jugendverein in Sachen Nutzung des Vereinsheims sind für die Woche vom 16. bis 22. Dezember geplant, schreibt der FC 08 in seiner Stellungnahme.

(cz)
Mehr von RP ONLINE