1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Verdiente Wülfrather geehrt

Wülfrath : Verdiente Wülfrather geehrt

Rat und Verwaltung begrüßen beim Stadtempfang 350 geladene Gäste.Bei dem Fest im Paul-Ludowigs-Haus erinnern Kunstradfahrer an die Eröffnung des Panorama-Radwegs am 16. Juli.

Das Paul-Ludowigs-Haus war beim Stadtempfang prächtig herausgeputzt. Die Musikfreunde unter Stephan Lux glänzten mit Stücken von Rock'n'Roll bis Triumpf-Marsch. Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke und Stellvertreter Wolfgang Preuß und Horst Hoenke gaben im Wechsel einen Einblick in Vorhaben und Situation der Stadt, die "nach einem aufregenden, sicherlich auch beschwerlichen, aber in vielen Bereichen auch erfolgreichen Jahr 2010" ein gutes Stück vorangekommen sei. "Trotz angespannter wirtschaftlichen Lage, schwieriger Rahmenbedingungen, hoher Verschuldung und trotz des Nothaushaltsrecht der Stadt Wülfrath", betonte Dr. Panke.

Hoenke wies auf den Beginn der Baumaßnahme Im Spring hin (26. April), die aus Mitteln des Konjunkturpakets II durchgeführt wird. "Wir entschuldigen uns schon jetzt für etwaige Ungelegenheiten. Aber Wülfrath wird schöner!"

Schwungvolle Vorführung

Als Vorgeschmack auf den Panorama-Radweg, der am 16. Juli eröffnet wird und eine Attraktion für Radler, Inline-Skater, Wanderer werden soll, gab der Radsportverein Velbert eine schwungvolle, akrobatische Vorführung – mal zu Zweit oder zu Dritt, mal auf den Hallenrädern stehend, sitzend oder liegend. "Nicht zur Nachahmung empfohlen. Unsere Räder haben weder Klingel noch Bremse", meinte Trainerin Marine Kuhn.

Ehrenamtsurkunden

Im Mittelpunkt des Stadtempfangs stand erstmals die Verleihung von Ehrenamtsurkunden als besondere Anerkennung an Institutionen und Ehrenamtler verschiedener Bereiche. "Eine solidarische Gesellschaft würde ohne Ihr Engagement nicht vorankommen", sagte Dr. Panke. Stellvertretend für die jeweiligen Institutionen wurden geehrt Sebastian Dahms, DRK-Bereitschaftsleiter; René Rahner, Leiter Feuerwache; Frank Riederich, THW; Henning Puck, Trainerteam TBW-Schwimmabteilung; Gitta Wöffler/ Ilse Niesenhaus, Tier- und Naturschutzverein; Christian Campe/ Uwe Baxmeyer, Wülfrath pro, für die Rettung des Dreck-weg-Tags; INGA-Gründungsmitglied Gertrud Mank; Petra Müller/Walburga Schöne, Museum/ Zeittunnel. In Würdigung ihres herausragenden ehrenamtlichen Engagements, für unermüdlichen Einsatz und Betreuung in der Hospizgruppe wurde Anneli Nacke die Ehrennadel der Stadt Wülfrath überreicht. Andächtige Stille herrschte im Saal, als Bürgermeisterin Panke die Verdienste vortrug. Unter den Ordensträgern befand sich auch Pfarrer Wilfried Schneider, der einst die BDA leitete. Rund 400 Personen aus Vereinen, Verbänden, Institutionen, Kirchen, Glaubensgemeinschaften, Unternehmen, Rat, Verwaltung nahmen am Empfang teil, der von Verwaltung und Ratsfraktionen ausgerichtet wurde. Auch Küsterin Anni Willmann (92) war gekommen. Für Konzeption und Ausrichtung der Feier gab es viel Lob. Allenfalls wurden im Saal ein paar mehr Stühle und etwas mehr Licht vermisst.

(RP)