Unwetter im Juli: Starkregen überschwemmt Mettmann

150 Einsätze: Starkregen überschwemmt Mettmann

Das Gewitter mit Wolkenbruch setzte in Mettmann zahlreiche Keller, Tiefgaragen und Ladenlokale unter Wasser. Die Feuerwehr löste zweimal Sirenenalarm aus und brauchte Unterstützung aus anderen Städten.

Ein Gewitter mit Starkregen, Hagelschlag und Sturmböen hat am Mittwoch zahlreiche Keller und Straßen in Mettmann überflutet. Die Feuerwehr löste gegen 16 Uhr den ersten Sirenenalarm aus, später folgte ein zweiter Alarm. Sämtliche Kräfte rückten aus und versuchten, die 150 (!) Einsatzstellen abzuarbeiten.

Die Schwarzbachstraße war total überschwemmt. Foto: muA

Keller und Tiefgaragen sowie Geschäfte waren in der Innenstadt überflutet, das Wasser schoss aus den Gullys, die Deckel lagen auf der Straße. Nach Informationen der Feuerwehr gab es kritische Überschwemmungspunkte beispielsweise an der Talstraße. Autofahrer hatten große Mühe, mit ihren Fahrzeugen sicher von A nach B zu kommen. Bäume stürzten im Neandertal um, teilweise auf Autos.

Die Feuerwehr musste die Gullys wieder einsetzen. Foto: Christoph Zacharias
  • Unwetter : Keller und Tiefgaragen laufen in Kaarst voll

Die Feuerwehren aus Ratingen, Wülfrath und Erkrath unterstützten.

(RP)