1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Unter Drogen, ohne Führerschein und mit geklautem Auto in Mettmann unterwegs

Auf der Seibelquerspange gestoppt : Unter Drogen, ohne Führerschein und mit geklautem Auto unterwegs

Dank eines Zeugen konnte in der Nacht zu Freitag der Fahrer eines Mercedes nach einer Schlagenlinienfahrt gestoppt und wegen einer Vielzahl an weiteren Straftaten vorläufig festgenommen werden.

(RP) Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Gegen Mitternacht hatte sich der Zeuge bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass ein Mercedes auf der Düsseldorfer Straße in Richtung Mettmann starke Schlangenlinien fahren würde. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte das Fahrzeug von einer Streifenwagenbesatzung auf der Seibelquerspange, nur zirka hundert Meter hinter der Einmündung zur Schwarzbachstraße, angetroffen und kontrolliert werden.

Der Mercedes-Fahrer, ein 23-jähriger gebürtiger Essener, gab zu, vor Antritt der Fahrt Betäubungsmittel eingenommen zu haben. Ein Drogentest auf der Polizeiwache Mettmann sei dann auch positiv auf Amphetamine verlaufen, berichtet die Polizei. Zur weiteren Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mercedes erst vor wenigen Tagen in Duisburg gestohlen worden war. Die Schilder mit Weseler Städtekennung waren nicht auf den Mercedes zugelassen, so dass die Beamten sowohl das Fahrzeug als auch die Kennzeichen zur Eigentumssicherung sicherstellten. Da der Essener auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, leiteten die Beamten gleich mehrere Strafverfahren gegen den polizeilich bereits in Erscheinung getretenen Mann ein und nahmen ihn vorläufig fest.

Ob der 23-Jährige sowohl für den Diebstahl des Fahrzeugs als auch der Kennzeichen verantwortlich ist, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der junge Mann nach Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.