Mettmann: Unfall bei Automobilzuliefer

Mettmann : Unfall bei Automobilzuliefer

Am Sonntagmittag gegen 15.50 Uhr ist es zu einem Unfall beim Automobilzulieferer Georg Fischer gekommen. Es ist noch unklar, ob es sich um eine Explosion oder eine Verpuffung handelte.

Der Unfall ereignete sich innerhalb des Produktionswerks. Nach dem jetzigen Stand gibt es keine Schwerverletzten. 14 Arbeiter mussten jedoch untersucht werden, einer wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Bevölkerung wurde gebeten, aufgrund der Geruchsbelästigung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Das Warnsystem "NINA" hat gemeldet, dass keine Gefahr von der Rauchwolke ausging.

Das Feuer ist vermutlich in der Gießerei ausgebrochen und breitete sich auf zehn mal 15 Meter aus. Gegen 17.30 Uhr hatte die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten und Entlüftungsmaßnahmen waren um 19.30 Uhr beendet.

Die knapp 120 Feuerwehrleute aus Mettmann, Erkrath, Ratingen, Velbert und Wülfrath sowie das DRK und der Rettungsdienst aus Wuppertal konnten die Einsatzstelle dann verlassen.