1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Umbau der Mühlenstraße in Mettmann startet

Neugestaltung : Umbau der Mühlenstraße beginnt

Das Waschbrett wird im August abgerissen und durch ein Platanendach ersetzt.

Die Bauarbeiten zur Um- und Neugestaltung der Mühlenstraße und des „Waschbretts“ beginnen  am Montag, 8. Juli. Das  „Waschbrett“ wird durch ein Platanendach ersetzt und der kleine Platz neu angelegt. Mit der Umgestaltung der Mühlenstraße wird im Bereich Bovensiepen begonnen. Von dort aus wird die Straße zunächst in Richtung „Waschbrett“ erneuert. Im August soll das „Waschbrett“ abgebrochen werden. Anschließend werden die Arbeiten auf der Mühlenstraße in Richtung „Tannisberg“ fortgesetzt.

Das Konzept zur Umgestaltung der Mühlenstraße orientiert sich an der Freiheitstraße.  Die Neugestaltung der Mühlenstraße soll bis auf kleinere Restarbeiten bis zur Eröffnung des Blotschenmarktes abgeschlossen sein.

Wie die Mühlenstraße wird auch die Orthsgasse erneuert. Mit dem Neubau der Treppe wird nach dem Heimatfest begonnen. Bis zur Eröffnung des Blotschenmarktes sollen auch dort die Arbeiten abgeschlossen sein. Nach der Neugestaltung der Mühlenstraße und der Orthsgasse kann das letzte Projekt des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt umgesetzt werden: die Um- und Neugestaltung der Bismarckstraße. Die Bismarckstraße soll deutlich attraktiver werden, soll beispielsweise mehr Raum für Fußgänger bekommen. Die Anzahl der Parkplätze soll möglichst erhalten bleiben.   Der Umbau der Orthsgasse kostet rund 200.000 Euro, die Umgestaltung der Mühlenstraße rund 850.000 Euro und die Neugestaltung der Bismarckstraße rund 550.000 Euro. Das Land trägt 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.