Mettmann: Überraschungen im Advent in der Mettmanner Oberstadt

Mettmann: Überraschungen im Advent in der Mettmanner Oberstadt

Es ist wieder so weit: Im fünften Jahr präsentiert ein Kreis engagierter Oberstädter auch in diesem Jahr den schon zur Tradition gewordenen Adventürchenkalender. Neben vielen Orten, die zum wiederholten Male ihre Türen öffnen, sind diesmal auch ein paar nagelneue dabei.

Und unter den ganz besonderen Überraschungen erwartet die Kinder dieses Jahr eine Pferdewagenfahrt durch die winterliche Oberstadt, ein kostenloses Fotoshooting (mit Ventilator für die Wirbelsturmfrisur!), ein Polizei- sowie ein Feuerwehrwagen, viele Geschichten, Musik, Märchen, Basteln, Backen und Gestalten. Wieder beteiligt sich auch das Mettmanner Kino an dem Adventürchenkalender: Am Heiligabendvormittag gibt es zum kleinen Preis Adventürchen-Vorstellungen.

Aber was findet wo statt? Ab sofort liegen die blauen "Schatzkarten" an vielen Stellen in der Oberstadt aus. Auch in Kindergärten und Grundschulen verteilt der Arbeitskreis um Klaus und Julia Bartel, Constanze Backes, Gabi Förster, Susanne Schwarz und Otto Kahm die zur Türchensuche nötigen Flyer. Die Adressen für die geheimnisvollen Türen stehen darin, ebenso ein Lageplan der verschiedenen Häuser und Orte.

Die vierundzwanzig rot-gelben Zahlen, die an den Türen hängen und den Kalender komplett machen, müssen allerdings selbst gesucht werden - am besten von den Kindern selbst.

Sollte es doch zu schwierig sein, haben die Oberstädter sich mit dem bronzenen Schäfer in der Freiheitstraße abgesprochen: Er als Freund aller Mettmanner Kinder wird jeden Morgen per Schild nochmal ganz genau darüber informieren, wo sich abends um 17 Uhr das Türchen öffnet.

(RP)