Überfall in Mettmann

Raubüberfall in Mettmann: Fünf Männer überfallen junge Frau und verletzen sie

Eine 29-jährige Mettmannerin ist auf der Bahnstraße von fünf Männern in Kapuzenpullis überfallen worden. Die Täter hatten versucht, ihre Handtasche zu stehlen.

Eine junge Frau ist am Mittwochmorgen auf der Bahnstraße überfallen worden. Die Täter wollten ihr die Handtasche rauben. Die 29-jährige Frau saß gegen 5.50 Uhr in der Regiobahn und fuhr in Richtung Mettmann. Ein oder zwei Stationen, bevor sie an der Station „Mettmann-Zentrum“ aussteigen musste, stieg eine Personengruppe von vier bis fünf Männern zu. Gemeinsam verließ man den Zug am Halt „Mettmann-Zentrum“. Als die Frau auf der Bahnstraße ging, wurde sie von einem Mann aus der Gruppe in einer ihr fremden Sprache angesprochen. Als sie ihren Weg schließlich weiter fortsetzte, folgten die Unbekannten der Frau und versuchten, ihr die Handtasche zu entreißen. Als sich die Mettmannerin zur Wehr setzte, stießen die Angreifer sie zu Boden und versuchten abermals, der Frau die Tasche zu stehlen. Erst, als die 29-Jährige lautstark um Hilfe rief, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten, ohne Beute, in unbekannte Richtung. Bei dem Überfall zog sich die Frau leichte Verletzungen am Kopf und Oberkörper sowie an den Knien zu. Die Männer waren dunkel gekleidet, hatten Kapuzenpullover an und sahen arabisch aus. Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Bisher liegen der Mettmanner Polizei noch keine weiteren Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der Täter vor. Weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst. Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 982-6250, jederzeit entgegen.

Mehr von RP ONLINE