Mettmann: Trunkenheitsfahrt endet bei der Polizei

Mettmann: Trunkenheitsfahrt endet bei der Polizei

Ein Autofahrer meldete sich am Mittwochabend per Handy bei der Polizei und teilte mit, dass eine Autofahrerin, die vor ihm fuhr, offenbar zu viel Alkohol getrunken habe. Bei der Fahrt durchs Schwarzbachtal bis ins Stadtgebiet Mettmann bemerkte der Zeuge überdeutliche Unsicherheiten und Schlangenlinien in der Fahrweise der vorausfahrenden BMW-Fahrerin.

Bei der polizeilichen Kontrolle der 64-jährigen Fahrzeugführerin wurde deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,9 Promille. Daraufhin leitete die Mettmanner Polizei ein Strafverfahren gegen die BMW-Fahrerin ein. Den Führerschein der Beschuldigten beschlagnahmten die Beamten gegen den ausdrücklichen Widerspruch der betrunkenen Frau.

(cz)