1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Erkrath: Tipps für den Fahrradkauf

Erkrath : Tipps für den Fahrradkauf

Fachleute des ADFC Erkrath geben Hinweise, was beim Kauf eines guten Fahrrads zu beachten ist. Für den "richtigen" Drahtesel müssen Fahrer laut den Experten viel Geld investieren.

Was macht ein gutes Fahrrad aus? Worauf müssen Käufer achten? Diese und andere Fragen stellten Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Hans Michalsky, Inhaber der Firma Radsport Michalsky.

Auf das Material achten

Etwa 20 Mitglieder nahmen an dem Themenabend des ADFC "Was macht ein gutes Fahrrad aus?" teil. "Es ist zunächst wichtig, auf das Material zu achten, ob es sich um Stahl oder Aluminium handelt", sagt Michalky. Ein Fahrrad, dessen Rahmen aus Aluminium sei, wäre sicherlich leichter tragbar.

Stahl stehe hingegen für mehr Komfort und Flexibilität. "Wichtig beim Kauf ist auch die Probefahrt", verrät Patrick Hartmann, der seit elf Jahren bei Michalsky als Fachhändler tätig ist. "Wenn wir dem Kunden die Vorzüge des Rads in der Theorie erklären, versteht er das als Laie womöglich nicht", sagt er. Die Praxis sei deshalb sehr wichtig, damit der Fahrer ein gewisses Aha-Erlebnis habe, meint Michalsky.

"Außerdem können wird dabei die Position des Fahrenden erkennen und das Rad entsprechend verstellen." Überhaupt gebe es für die meisten Probleme, wie Rücken- oder Gelenkschmerzen, eine Lösung. Ein gutes Rad könne so eingestellt werden, dass das Fahren keine Schmerzen bringe, so Hartmann.

Durch die Probefahrt verstünde der Kunde auch den Unterschied zwischen einen preiswerten und einem teurem Rad. Die Produktionskosten spiegelten sich im Preis wider, so die Experten. Sie empfehlen kein Rad unter 799 Euro. "Ein Rad für 500 Euro können Sie für sommerliche Sonntagstouren mit der Familie nutzen, nicht aber, wenn Sie damit täglich unterwegs sind", so Hartmann. Auch der Fahrradkauf aus dem Katalog sei es nicht empfehlenswert, da dann die Probefahrt ausfiele.

"Die Beratung fand ich gut und fachgerecht. Ein Rad für 799 Euro kann ich mir leider trotzdem nicht leisten", sagt Heide Heuser, die seit 20 Jahren Mitglied beim ADFC ist.

Hier geht es zur Infostrecke: Der Fahrradträgertest 2009 des ADAC

(RP)