Wülfrath: TC Ford geht Nachwuchs aus

Wülfrath: TC Ford geht Nachwuchs aus

Die Zusammenarbeit mit TV Blau-Weiß wird intensiviert. Mit einer Fusion wird frühestens in fünf Jahren gerechnet.Der Vorstand samt Beisitzern wird einstimmig wiedergewählt. Das bewährte Programm gibt's auch 2010.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Tennisclub Ford (TCF) und dem Tennisverein Blau-Weiß wird in diesem Jahr erste erkennbare Früchte tragen. In der Vergangenheit habe es mehrere Treffen zwischen Vorstandsvertretern beider Vereine gegeben, wie TCF-Vorsitzender Kai Broegelmann bei der Jahresversammlung im Vereinsheim an der Röntgenstraße erzählte. An eine Fusion sei demnach frühestens in fünf Jahren zu denken. Dass sie kommen wird, dessen sei man sich bewusst. "Beide Vereine haben mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen", so Broegelmann. Die "Fordianer" mussten im Vergleich zum Jahr 2009 einen Mitgliederverlust von 12,7 Prozent schlucken, allen voran im Jugendbereich.

Zunächst wollen Ford und Blau-Weiß im Sport- und Jugendbereich kooperieren. Ab Juli dieses Jahres soll es Mitgliedern möglich sein, auf Plätzen des jeweils anderen Vereins zu spielen, nachdem sie sich bei den Wirten in ein Gästebuch eingetragen haben.

Satzung angepasst

Im Zuge der langsam voranschreitenden Zusammenführung hat der TCF seine Satzung angepasst. Blau-Weiß-Mitglieder seien danach künftig "außerordentliche Mitglieder" bei Ford, jedoch nicht stimm- und bei Turnieren nicht spielberechtigt. Ausnahmen bilden Spielgemeinschaften bei Medenspielen, von denen die Mannschaften "Herren 30 BKA" und "Herren 40 BKB" betroffen sind.

Für 2010 plant der Tennisclub wieder Altbewährtes. Ein Flutlichtturnier, ein Turnier für Daheimgebliebene in den Sommerferien, ein Vater-Sohn-Turnier, die Players Night und die Stadtmeisterschaften stehen auf dem Programm. Speziell für jüngere Freunde des Tennissports organisiert man am 1. Mai einen Kinder- und Jugendtag und Kleinfeldturniere in Kooperation mit dem TV Blau-Weiß.

  • Kleve-Kellen : MGV 1905: Vorstand einstimmig wiedergewählt

Das Jugendtrainingscamp soll nur noch in den Sommerferien stattfinden. Für die Osterferien habe es in den letzten Jahren zu wenig Interessierte gegeben. Bei Wülfrather Events wie dem Schlupkothener Spektakel oder dem Mehrkampf wolle der TCF verstärkt Präsenz zeigen. Aus den Reihen der Anwesenden kam zudem die Bitte, mehr Tätigkeiten für ältere, passive Mitglieder anzubieten.

Finanziell gut aufgestellt

Finanziell ist der Verein vergleichsweise gut aufgestellt. Wurde Anfang 2009 von Kassenwart Ralf Zimmlinghaus noch ein Kontostand von 17 000 Euro erwartet, freute man sich am 31. Dezember über 30 000 Euro Guthaben. Verantwortlich dafür seien unter anderem hohe Einnahmen durch Bandenwerbung.

Am Ende der Sitzung wurde der gesamte, nach der Satzungsänderung nun vierköpfige Vorstand einschließlich der nunmehr drei Beisitzer einstimmig wiedergewählt.

(RP)