Wülfrath: Super-Party ohne Alkohol

Wülfrath : Super-Party ohne Alkohol

Mädchen und Jungen von weiterführenden Schulen feiern im Jugendhaus den Ferienbeginn. Mit Soft-Cocktails, Bushido-Songs und einer Tanz-Crew haben die Jugendlichen viel Spaß. Sie hatten die Veranstaltung selbst geplant.

Ohne Alkohol feiern und Spaß haben — so lautete das inoffizielle Motto der Black & White Party, mit der rund 70 Jugendliche im Kinder- und Jugendhaus (KJH) ihren Start in die Sommerferien feierten. Der Abend war daher ein Erfolg im doppelten Sinne. Denn das promillefreie Vergnügen war eine organisatorische Gemeinschaftsleistung aller drei weiterführenden Schulen.

Insgesamt elf Schüler von Haupt- und Realschule sowie Gymnasium hatten den Abend zwölf Wochen lang geplant und mit Hilfe des Jugendhaus-Teams auf die Beine gestellt: "Anlass zu dieser Veranstaltung war die zunehmende Zahl von exzessiven Partys, bei denen sich teilweise sogar unter 16-Jährige sinnlos betrinken", sagte Meggie Hahn, Diplom-Sozialpädagogin im KJH.

"Mit dem Abend wollen wir den Jugendlichen eine gute alkoholfreie Alternative aufweisen und eine neue Definition von Party liefern", ergänzte Jerome Schneider von der Suchthilfe der Caritas. Eingeteilt in drei Teams kümmerten sich die elf Jugendlichen um die Organisation von Veranstaltung, Musik- und Lichtanlage und Catering und waren auch am Partyabend für einen reibungslosen Ablauf in ihrem Bereich verantwortlich.

Rezepte im Internet recherchiert

Bei einem Angebot von acht verschiedenen Cocktails hieß das zum Beispiel, auch in stressigen Minuten den Überblick zwischen Eiswürfeln, Säften und Schirmchen zu bewahren: "Wir haben in unserer Gruppe verschiedene Rezepte im Internet recherchiert, die Zutaten eingekauft und eingeteilt, wer wann in der Küche arbeitet", sagte Yasmin Fiebig, während sie — passend zum Partymotto — - aus Vanilleeis, Kakao und Milch einen "Black meets White" mischte.

Doch Cocktails alleine machen noch keine gelungene Party. Im Laufe des Abends bekamen die Feiernden einen künstlerischen Auftritt nach dem anderen geboten. Zwei Rapper gaben Songs von Bushido zum Besten, ein Gesangsduo präsentierte selbst geschriebene Songs. Zugabe-Rufe und verzückte Mädchenschreie erntete vor allem die Tanzcrews Monstar Ent. und SBI Corp. mit ihren lässigen Schritten im Jerk- und Crumping-Stil.

Für die kreativen Showeinlagen sorgte das Team um Karolin Wichelhaus, das neben der Organisation von Auftritten auch für Flyer und Werbung verantwortlich war: "Ich denke, wir haben mit dem Abend etwas tolles auf die Beine gestellt und vor allem gezeigt, wie viel Spaß man ohne Alkohol haben kann", so die Realschülerin.

In den zwölf Wochen habe sie vor allem gelernt, konstruktiv im Team zu arbeiten und vor allem Kompromisse zu schließen: "Man merkt doch schnell, dass man so etwas nicht alleine planen kann und alle zusammen arbeiten müssen." Simone Feldmann (KJH) bewertete das Engagement der Jugendlichen mehr als positiv und freute sich vor allem über die vielen externen Partybesucher: "Wir sind offen für jeden, der zu uns kommen oder im Team eine gute Idee, umsetzen will."

(lac)
Mehr von RP ONLINE