Mettmann: Stadtranderholung startet am 16. Juli

Mettmann: Stadtranderholung startet am 16. Juli

Ab dem 9. April, 8 Uhr, können Kinder für die beliebte Ferienfreizeit der Diakonie angemeldet werden.

"Es können schon sechzig Jahre sein", meint Renate Voortman, danach befragt, wie lange es die Mettmanner Kinderfreizeit "Stadtranderholung" schon gibt. "Jedenfalls ist diese Ferienfreizeit eine nicht mehr wegzudenkende Institution".

Somit wird die Diakonie auch für diesen Sommer im Zeitraum vom 16. Juli bis 3. August die Stadtranderholung anbieten. Die Ferienfreizeit bietet Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren drei abwechslungsreiche Wochen im Evangelischen Gemeindezentrum in der Donaustraße an. Sowohl Kinder mit geistigen und körperlichen Einschränkungen als auch Flüchtlingskinder sind willkommen.

Die Stadtranderholung steht in diesem Jahr unter dem Motto "Reise durch die Zeit: Römer-Ritter-Roboter". Dieses Motto wird in verschiedenen Aktionen und Workshops rund um die Geschichte der Menschheit aufgegriffen. Die Ganztagsausflüge führen diese Sommerferien in den Archäologischen Park in Xanten, wo die Kinder in das Leben der alten Römer eintauchen werden, zur mittelalterlichen Burg Altena, in der Ritter und Gespenster auf die Kinder warten und zum Freizeitpark Fort Fun.

"Wir schicken die Kinder durch die Menschheitsgeschichte", sagt Voortman. "Und beim Thema Roboter lassen wir sie zukunftsorientiert experimentieren". Die Diakonie bietet Ganztagesplätze inklusive Mittagessen und Ausflüge für 180 Euro sowie Halbtagesplätze für 110 Euro an. Jedes weitere Kind kostet mit Ganztagesplatz 130 Euro, mit Halbtagesplatz 80 Euro. Unter Vorlage des Sozialpasses der Stadt Mettmann kann ein Nachlass gewährt werden.

Wer seine Kinder anmelden möchte, sollte laut Voortman keine Zeit verlieren: Am ersten Anmeldetag gingen locker schon die ersten 60 Plätze weg. Mit manchen Kindern gebe es ein Wiedersehen: "Schön ist es, wenn die Kinder aus vergangenen Jahren heute zu Helfern geworden sind", schwärmt Renate Voortman. Dies trifft auf Lea Pulst und Natalie Röming zu. Die beiden jungen Frauen erinnern sich sehr gut an ihre Stadtranderholungen aus Kindertagen. Als junge Erwachsene halfen sie mehrmals als Betreuer mit. "Es ist unglaublich, wie viel Freude und Enthusiasmus die Kinder uns abgeben", sagt Pulst. "Und es ist es wert, extra dafür Urlaub zu nehmen", fügt Röming hinzu. In diesen Sommerferien sind die beiden Studentinnen wieder dabei. Für die diesjährige Stadtranderholung werden noch weitere Betreuerinnen und Betreuer gesucht. Rund fünfzehn Freiwillige müssen sich um die erwarteten 100 Kinder kümmern. Für die drei Wochen steht den Betreuern ein Honorar von 650 Euro zu.

"Die Helfer sollten mindestens 16 Jahre alt sein und ein Händchen für Kinderbetreuung haben", erklärt Voortman. Wer also Erfahrung in Babysitten hat, habe demnach gute Chancen. Vor Beginn der Stadtranderholung bekommen die neuen Betreuer eine Schulung, die auf die Arbeit mit Kindern vorbereitet.

Ab dem 9. April, 8 Uhr, können Kinder für die Ferienfreizeit angemeldet werden, und zwar im Haus der Diakonie, Bismarckstraße 39. Der Teilnahmebetrag kann nur bar bezahlt werden. Wer als Betreuer mitarbeiten möchte, meldet sich bei Renate Voortman: voortman@diakonie-kreis-mettmann.de

(aca)