Mettmann: Stadtradeln - auch Mettmann steigt jetzt in den Sattel

Mettmann : Stadtradeln - auch Mettmann steigt jetzt in den Sattel

Auftakt ist am 19. Mai auf dem Königshofplatz. Die Kilometer werden registriert.

Vom 19. Mai bis 8. Juni nimmt die Kreisstadt Mettmann erstmalig an der bundesweiten Klimaschutz-Kampagne "Stadtradeln" teil. Im Wettbewerb mit den kreisangehörigen Städten sind alle Bürger, Vereine und Schulen aber natürlich auch Mitglieder aus Verwaltung und Rat dazu aufgerufen, 21 Tage lang die Aktion zu unterstützen - denn jeder Kilometer zählt!

Bürgermeister Thomas Dinkelmann hat sich persönlich dafür stark gemacht, dass Mettmann in diesem Jahr erstmalig beim "Stadtradeln" dabei ist und damit ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. "Mettmann wird sich auch künftig mit den anderen neun kreisangehörigen Städten am alljährlichen Stadtradeln beteiligen", betont Dinkelmann und hofft darauf, dass möglichst viele Bürger die Aktion aktiv unterstützen und für Mettmann mitzuradeln.

In diesem Jahr gibt es außerdem eine brandneue Stadtradeln-App, die kostenlos für Android und iOS zur Verfügung steht. Hiermit können die geradelten Strecken direkt via GPS aufgezeichnet und dem eigenen Team sowie der Stadt gutgeschrieben werden. Eine Registrierung für das Stadtradeln ist sowohl über die Stadtradeln-App als auch auf der Aktions-Homepage unter www.stadtradeln.de/radlerbereich möglich.

Dort haben sich im Vorfeld bereits einige Mettmanner Teams gebildet, die für die Kreisstadt in die Pedale treten werden. So sind beispielsweise die Feuerwehr und die Stadtverwaltung am Start, ebenso wie ein Team, dass sich in den Sozialen Netzwerken gebildet hat. Darüber hinaus gibt es eine offenes Team, dem sich jeder Einzelfahrer anschließen kann.

Zum Auftakt der Aktion im Kreis Mettmann wird es am 19. Mai eine Sternfahrt geben, bei der Teams aus allen kreisangehörigen Städten beteiligt sein werden. Gemeinsames Ziel wird gegen 13.15 Uhr der Königshofplatz in Mettmann sein, von dem im vergangenen Jahr auch die NRW-Radtour startete.

Hierbei werden auch gleich die ersten gefahrenen Kilometer für das "Stadtradeln" bei den Teilnehmern verbucht. "Der gemeinsame Beitrag zum Klimaschutz und der sportliche Wettbewerb, nicht nur zwischen den Städten, sondern beispielsweise auch zwischen Schulen oder Vereinen, steht bei dieser Aktion im Vordergrund und ich freue mich, dass Mettmann dabei sein wird", erklärt Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entsteht im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn zirka 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden, heißt es.

Beim Stadtradeln-Wettbewerb geht es um den Spaß an der Sache, um Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für ein Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen.

Weitere Informationen zum "Stadtradeln" gibt es unter www.mettmann.de/stadtradeln

(RP/cz)