Wunschbaum: Viele Mettmanner machen Bedürftigen kleine Geschenke

Wunschbaum: Viele Mettmanner machen Bedürftigen kleine Geschenke

Viele Päckchen, alle liebevoll mit Schleifen und selbst gebastelten Weihnachtsgrüßen versehen, stapeln sich zurzeit im Konferenzraum des Kreiscaritasverbandes. Die Päckchen werden an Wohlfahrtsverbände und Einrichtungen übergeben. Diese hatten im Vorfeld Weihnachtswünsche von bedürftigen Mitbürgern gesammelt.

Neben den sozialen Diensten der Caritas engagierten sich der Sozialdienst katholischer Frauenund Männer, der Kinderschutzbund, die Arbeiterwohlfahrt, die Neander Diakonie, die Kreissparkasse und die Kita St. Lambertus.

In ein paar Tagen werden dann bei Weihnachtsfeiern in den Einrichtungen die Weihnachtüberraschungen an die Bedürftigen verschenkt. 185 Wunschkarten zierten in diesem Jahr den Wunschbaum in der Kreissparkasse, etwa zwei Drittel dieser Wünsche (vorwiegend Spielsachen) stammte von Kindern, der Rest von Erwachsenen. Nur eine Woche dauerte es, bis die meisten Wunschkarten am Weihnachtsbaum von Kunden und Besuchern mitgenommen worden waren und fast ebenso schnell kamen die liebevoll verpackten Geschenke.

(RP)