Carl-Fuhlrott-Realschule: Schüler lernen Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten kennen

Carl-Fuhlrott-Realschule: Schüler lernen Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten kennen

Der "Markt der Berufe" der Carl- Fuhlrott-Realschule präsentierte sich mit einem vielfältigen Angebot aus der Berufs- und Schulwelt. Dabei hatten 300 Schüler der Klassen 8 bis 10 die Möglichkeit, sich bei den 33 Betrieben und Institutionen über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven zu informieren.

Der "Markt der Berufe" der Carl- Fuhlrott-Realschule präsentierte sich mit einem vielfältigen Angebot aus der Berufs- und Schulwelt. Dabei hatten 300 Schüler der Klassen 8 bis 10 die Möglichkeit, sich bei den 33 Betrieben und Institutionen über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven zu informieren.

"Das ist echt eine super Chance für uns. Gerade jetzt wo es darum geht, was ich nach der Schule mal mache.", sagt Sara aus der 10. Klasse. Hilfestellung bot dabei ein Erkundungsbogen, auf dem zu sehen war, in welchen Räumen die jeweiligen Betriebe ihren Stand aufgebaut hatten. So konnten die Schüler sich in einem Raum bei Carpe Diem und der Neander Diakonie über soziale Berufe informieren, während nebenan Dr. Niklas sowie die Biber Apotheke den Schülern einen Einblick in die Gesundheitsbranche gaben. Neben Georg Fischer, Floristik Speck, Martin Preuß GmbH, Elektro Lammermann, der Kreisverwaltung und der Mettmanner Feuerwehr waren aber auch unter anderem die Berufskollegs und Gymnasien der Umgebung sowie die Steuerberaterkammer Düsseldorfs für Fragen der Schüler offen.

  • Mettmann : Fuhlrott-Schule gewinnt zweiten Platz beim Schach

Auch die verantwortliche Lehrerin Bettina Wohlrab war mit dem Ergebnis sehr zufrieden: "Es haben sich so viele Betriebe und Einrichtungen angemeldet wie nie zuvor. Sie sind alle hier, weil sie das offene und direkte Gespräch mit unseren Schüler suchen. Der Markt der Berufe ist eine super Gelegenheit den Schülern verschiedene berufliche, aber auch schulische Perspektiven aufzuzeigen."

(RP)