1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Stadtgespräch

Kirchenkreis Düsseldorf Mettmann: Flüchtlinge schnuppern in Altenpflegeberuf

Kirchenkreis Düsseldorf Mettmann : Flüchtlinge schnuppern in Altenpflegeberuf

Zwölf Flüchtlinge aus Mettmann und der Umgebung, erhielten jetzt in der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe des Kreises Mettmann erste Einblicke in den für sie neuen Ausbildungsbereich der Altenpflegehilfe und Altenpflege. Initiiert wurde der Schnuppernachmittag von der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann NeanderDiakonie GmbH und der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe.

Zwölf Flüchtlinge aus Mettmann und der Umgebung, erhielten jetzt in der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe des Kreises Mettmann erste Einblicke in den für sie neuen Ausbildungsbereich der Altenpflegehilfe und Altenpflege. Initiiert wurde der Schnuppernachmittag von der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann NeanderDiakonie GmbH und der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe.

"Geflüchtete Menschen suchen nach beruflichen Perspektiven und die Arbeit in der Altenpflege ist eine - diesen Menschen meist unbekannte - Möglichkeit", sagt Akademieleiter Bodo Keißner-Hesse.

Nachdem zwei Schülerinnen in einem Interview die Inhalte der Altenpflegeausbildung dargestellt hatten, zeigte eine weitere Gruppe der Schüler einen selbst gedrehten Film, der bewusst als "Stummfilm" unter Einsatz klarer und eindeutiger Mimik und Gestik konzipiert wurde. Die Gäste konnten so unterschiedliche Situationen in der Versorgung und Betreuung alter Menschen gut nachvollziehen. Im Anschluss an den Film konnten die Gäste erste praktische Erfahrungen bei einer simulierten Lagerung eines bettlägerigen Menschen und Stimulierungsmöglichkeiten über die Sinneswahrnehmung sammeln.

Christiane Müschenich, Mitarbeiterin in der Flüchtlingsarbeit der NeanderDiakonie, begleitete die Gäste zur Bildungsakademie: "Den Auszubildenden ist es hervorragend gelungen, den Altenpflegeberuf erlebbar zu machen. Mangelnde Deutschkenntnisse seitens der Flüchtlinge sind in den Hintergrund getreten." Bei Kaffee und Kuchen entstanden anschließend erste Kontakte zwischen Flüchtlingen und Schülern. "Ich bin als Gast gekommen und gehe als Freund", fand einer der Flüchtlinge lobende Worte für den Schnuppertag. Alle Flüchtlinge haben Interesse signalisiert, das Berufsbild der Altenpflege und Altenpflegehilfe über Hospitationen und Praktika weiter kennenzulernen. Dies soll im kommenden Jahr mit der NeanderDiakonie und der Bildungsakademie des Kreises Mettmann umgesetzt werden. Weitere Informationen -auch über das Gesamtprogramm der Bildungsakademie des Kreises Mettmann- gibt es unter "http://www.bildungsakademie-mettmann.de" oder beim Akademieleiter Bodo Keißner-Hesse unter Tel. 02104/141818

(RP)