Caritasverband: Ausflug in die Industriekultur

Caritasverband: Ausflug in die Industriekultur

Im Rahmen des Kulturprogramms, das der Caritasverband mit tatkräftiger Unterstützung ehrenamtlicher Helfer anbietet, haben Mettmanner Flüchtlinge jetzt eine Exkursion nach Oberhausen unternommen. In einer professionell gestalteten Führung durch das LVR-Industriemuseum Zinkfabrik-Altenberg wurde die überaus harte und gesundheitsgefährdende Arbeit in der Eisen- und Stahlindustrie lebendig. Nächstes Exkursionsziel war der nahe gelegene Gasometer, der von 1929 bis 1988 das in den Hochöfen als Abfallprodukt entstandene Gichtgas zwischenlagerte und zur Erwärmung der Stahlblöcke an Walzwerke weiterleitete.

Im Rahmen des Kulturprogramms, das der Caritasverband mit tatkräftiger Unterstützung ehrenamtlicher Helfer anbietet, haben Mettmanner Flüchtlinge jetzt eine Exkursion nach Oberhausen unternommen. In einer professionell gestalteten Führung durch das LVR-Industriemuseum Zinkfabrik-Altenberg wurde die überaus harte und gesundheitsgefährdende Arbeit in der Eisen- und Stahlindustrie lebendig. Nächstes Exkursionsziel war der nahe gelegene Gasometer, der von 1929 bis 1988 das in den Hochöfen als Abfallprodukt entstandene Gichtgas zwischenlagerte und zur Erwärmung der Stahlblöcke an Walzwerke weiterleitete.

Abschließend besuchten die Flüchtlinge und ihre Begleiter das Einkaufs- und Freizeitzentrum "Centro Oberhausen" in der "Neuen Mitte Oberhausen", ein prägendes Beispiel für den strukturellen Wandel der Region von der Schwerindustrie zur Dienstleistungsgesellschaft.

(RP)