1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Stadt unterstützt Nachbarschaftshilfen

Corona-Krise in Mettmann : Stadt unterstützt Nachbarschaftshilfen

In einer Pressemitteilung listet die Verwaltung alle bisherigen Angebote auf. Bürgermeister Thomas Dinkelmann dankt den Initiatoren.

Die Stadt Mettmann weist in einer Pressemitteilung jetzt auf mehrere Initiativen in Mettmann hin, die aufgrund der andauernden Corona-Pandemie aktive Nachbarschaftshilfe anbieten. „Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus treffen uns alle hart, aber sie sind derzeit unbedingt notwendig“, erklärt Bürgermeister Thomas Dinkelmann. „Umso mehr freue ich mich, dass es zahlreiche Initiativen, Vereine, Einrichtungen und Privatpersonen gibt, die in dieser Situation aktive Nachbarschaftshilfe anbieten.“ Ob die Stadt Mettmann diese Angebote dauerhaft auf ihrer Homepage auflisten wird, ist unklar. Darum hatte es Informationen unserer Redaktion im Vorfeld eine Diskussion gegeben.

Nachbarschaftshilfe via Facebook Ein hervorragendes Beispiel hierfür sei die neu gegründete Facebook-Gruppe Nachbarschaftshilfe in Mettmann: Grundidee war es, eine Plattform zu bieten, auf der sich Bürger vernetzen und austauschen können, die gern ihren Nachbarn und hilfsbedürftigen Menschen helfen möchten. „Wir möchten denjenigen, die zu den Risikogruppen einer Corona-Infektion gehören, den Gang in den Supermarkt, die Drogerie, zur Post oder zur Apotheke ersparen“, erklären die Initiatorinnen Sabrina Ebertsberger und Claudia Habenicht. „Wir haben die Hoffnung, dass wir neben der analogen Nachbarschaftshilfe, die ja oft ganz automatisch zustande kommt, auch auf digitalem Wege Menschen zusammenbringen können.“ Darüber hinaus wurde mittlerweile eine Telefonzentrale eingerichtet, an die sich Menschen, die Hilfe benötigen, montags bis samstags in der Zeit von 12 bis 14 Uhr wenden können:

Telefon: 02104 798 97 00.

Mehrgenerationenhaus bietet kostenlose Einkaufshilfe Auch die  Mitarbeiter der städt. Jugendförderung im Mehrgenerationenhaus haben sich Gedanken darüber gemacht, wie sie Menschen, die der Risikogruppe angehören sowie Alleinerziehende unterstützen können. Der Einkauf wird dann direkt bis an die Haustür gebracht. Das Team ist montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr erreichbar: Telefon: 0162 275 48 75.

Nachbarschaftshilfe in Obschwarzbach Auch im Mettmanner Stadtteil wurde unter Federführung des Bürgervereins Ob- und Niederschwarzbach eine Nachbarschaftshilfe organisiert. Hierzu erklärt der neue Vorsitzende Daniel Cyrulinski: „Da einige von uns bereits Vorerkrankungen besitzen oder einfach zu den Risikogruppen gehören und vielleicht deshalb den Weg zum Supermarkt oder der Apotheke scheuen, haben wir uns entschieden, eine Obschwarzbacher Nachbarschaftshilfe einzurichten.“ Telefon: 02058 1791403. E-Mail: nachbarschaftshilfe@bv-obschwarzbach.de

Mettmann-Sport kauft für Mitglieder ein Der Einkaufsservice richtet sich an alle Mitglieder von Mettmann-Sport, die in den kommenden Tagen und Wochen aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst einkaufen können oder ans Haus gebunden sind. Das Team von ME-Sport nimmt die Bestellung der gewünschten Lebensmittel und Hygieneartikel telefonisch oder per Mail entgegen, kauft im lokalen Lebensmittelhandel in Mettmann für die Betroffenen ein und bringt die Lebensmittel direkt an die Tür. Bestellungen sind montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr möglich, geliefert wird zwischen 14 und 16 Uhr: Telefon: 02104 976006. E-Mail: info@me-sport.de.

Mettmann-Impulse listet Geschäfte mit Lieferservice auf Die Werbegemeinschaft Mettmann-Impulse hat auf ihrer Internetseite ein Portal eingerichtet, in dem sich alle Mettmanner Geschäfte, Restaurants, Selbstständige, usw. kostenfrei eintragen lassen können. So ist bereits eine sehr umfangreiche Liste für die Kreisstadt entstanden, die unter www.me-impulse.de/lieferservice zu finden ist. Weitere Geschäfte, die teilnehmen möchten, schreiben einfach ihre Kontaktdaten an: info@me-impulse.de

You+Me stellt auf Lieferservice um Marcus Westphal, der vielen Mettmannern als Herausgeber des you+me Veranstaltungsmagazins bekannt ist, hat ebenfalls spontan einen Lieferservice eingerichtet, nachdem sämtliche Veranstaltungen in den kommenden Wochen abgesagt wurden. Hier können alle Lebensmittel bestellt werden, die im Rewe-Markt erhältlich sind und der Einkauf wird dann vom You+Me-Team zusammengestellt und an die Kunden ausgeliefert. Zu zahlen sind die regulären Ladenpreise plus eine einmalige Pauschale von 10 Euro für den Service. „Ursprünglich hatten wir diesen Lebensmittel-Lieferdienst nur für die Senioren ins Leben gerufen, aber jetzt beliefern wir Jung & Alt“, freut sich Marcus Westphal. Telefon: 02104 12345.