Mehrere Explosionen: Hamas feuert erstmals seit vier Monaten Raketen auf Großraum Tel Aviv
EILMELDUNG
Mehrere Explosionen: Hamas feuert erstmals seit vier Monaten Raketen auf Großraum Tel Aviv

Ihre Majestäten ließen bitten So schön war das Titularfest

Mettmann · Ausgelassen und fröhlich wurde der Auftakt in die Schützensaison gefeiert.

Natürlich waren beim Titularfest der Schützen Königin Karina Cantor-Schneider (Mi) und König Frederic Stein mit von der Partie.

Natürlich waren beim Titularfest der Schützen Königin Karina Cantor-Schneider (Mi) und König Frederic Stein mit von der Partie.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Es war den St. Sebastianer-Schützen und den geladenen Gästen aus Politik und Gesellschaft anzumerken, dass sie nach zweijähriger coronabedingter Unterbrechung froh waren, dass mit dem Titularfest wieder das traditionsreichste Fest der Bruderschaft gefeiert wurde. Dann marschierten die Kompanien und Majestäten, angeführt vom Tambour- und Fanfarencorps unter der Stabsführung von Michael John, sowie dem begleitenden Offizierscorps in den Festsaal des Wydham-Garden-Hotels ein. In dem gut gefüllten Saal betonte bei seiner Begrüßung Erster Brudermeister Daniel Gebauer, dass die Bruderschaft dahin zurückgekehrt sei, wo sie bereits in der Vergangenheit das Titularfest gefeiert habe.

Michael John erinnerte an das vor kurzem viel zu früh verstorbene Mitglied des Tambour- und Fanfarencorps, Kerstin Mandlik, die auch mehr als 20 Jahre als Fahnenschwenkerin die Sebastianer-Schützen repräsentierte. „In Gedenken an ihr vorbildliches Wirken für unsere Bruderschaft werden wir ihr Lieblingsliedlied „Mein Tiroler Land“ spielen“, so der Tambour-Major.

Pfarrerin Stephanie Franz von der evangelischen Kirchengemeinde entschuldigte bei ihrem Grußwort das krankheitsbedingte Fehlen des Präses der Bruderschaft, Monsignore Herbert Ullmann, und stellte heraus, dass sich die Bruderschaft sozial engagieret und sich für die wichtigen Werte wie Glauben, Sitte, Heimat einsetzt. Bürgermeisterin Sandra Pietschmann freute sich über die Einladung zum Titularfest und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Bruderschaft und Verwaltung. Beim Bühnenprogramm ragte der Auftritt der „Tanzmädels von Metmann-Sport“ heraus. Fast akrobatisch flogen die knackigen Girls über das Parkett und und sorgen für Stimmung im Saal. Erst nach zwei Zugaben und einem Riesenlob des souveränen Moderators, Zweiter Brudermeister Uwe Büssers, durften sie den Saal verlassen.

Bei den Ehrungen ragte die Verleihung des Sebastian Ehrenkreuzes an Kirmesbürgermeister Volkert Stein heraus. „Du hast eine Kirmes am Rande der Stadt zu einer in der gesamten größeren Region bekannten tollen Innenstadtkirmes gemacht“, lobte ihn Bezirksbundesmeister Heuwind. Seastianus-Geschäftsführer Andreas Themann wurde mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Josef Kircher und Stefan Kowald geehrt Kircher schwenkte viele Jahre die Fahne und wurde auch Deutscher Meister in dieser Disziplin.

Die bei der von König Frederic Stein und Königin Carina Kantor-Schneider initiierten Hutsammlung für behindertengerechte Geräte für Mettmanns Spielplätze wurden 1370 Euro gespendet, Die Bruderschaft stockte auf 1500 Euro auf.

(klm)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort