Geldsegen für Kreis Mettmann Land NRW fördert Ehrenamt mit 49 mal 1000 Euro

Mettmann · Förderungsfähige Projekte müssen zum Schwerpunktthema „Zukunft gestalten – nachhaltiges Engagement fördern“ passen. Organisationen oder Initiativen können sich ab dem 1. Janaur 2023 bewerben.

 Das Land förderert in 2023 vor allem nachhaltiges Ehrenamt.

Das Land förderert in 2023 vor allem nachhaltiges Ehrenamt.

Foto: dpa/Patrick Seeger

Der Martinszug am Goldberg wurde ebenso durch Fördermittel unterstützt wie die Anschaffung von Sitzmöbeln im Quartier. Und auch im kommenden Jahr können engagierte, zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen im Kreis Mettmann ab 1. Januar 2023 einen Antrag auf Förderung im Rahmen des Landesprogramms „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ stellen. Dafür stellt das Land NRW erneut zwei Millionen Euro zur Verfügung. Der Kreis Mettmann erhält aus dem Programm 49.000 Euro Fördermittel, kann also 49 Projekte fördern.

Die Projekte oder Ideen müssen passend zum Schwerpunktthema „Zukunft gestalten – nachhaltiges Engagement fördern“ initiiert werden und sich durch bürgerschaftliches Engagement auszeichnen. Denkbar ist sowohl die Förderung von Maßnahmen, mit denen bestehendes Engagement ökologisch nachhaltiger gestaltet werden kann, als auch die Förderung von neuen Ansätzen im Sinne der Nachhaltigkeit. Wichtig: Mit den Projekten darf erst nach der Mittelbewilligung begonnen werden und müssen bis Ende 2023 umgesetzt werden.

Via www.engagementfoerderung.nrw. gibt es Infos zum Förderprogramm, über www.engagiert-in-nrw.de können Anträge gestellt werdenabgerufen werden. Telefon-Infos unter 02104 99-1028 oder -1025.

(RP/von)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort