1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Stadt holt Weihnachtsbäume am 7. Januar ab

Jährlich werden 12.000 Tannenbäume in Mettmann zu Kompost : Stadt holt Weihnachtsbäume am 7. Januar ab

(arue) Die Stadt bietet eine kostenlose Sammlung ausgedienter Christbäume an. Sie erfolgt zeitgleich mit der Abholung der Biotonnen. Wegen des Tags der Heiligen Drei Könige erfolgt die Bioabfallsammlung gemeinsam mit der Weihnachtsbaumabholung jedoch in allen Abfuhrbezirken einen Tag später als üblich.

Der Bezirk 21 ist daher erst am Dienstag, 7. Januar, an der Reihe – am Mittwoch folgt Bezirk 22 und am Donnerstag Bezirk 23. Im Bezirk 25 werden die Bioabfälle und die Tannenbäume am Freitag, 10. Januar, abgeholt. Die Bäume dürfen höchstens zwei Meter hoch sein, keinen Wurzelballen haben und müssen am Abfuhrtag bis spätestens 7 Uhr morgens, frühestens aber am Vorabend zur Abholung bereit gelegt werden. Größere Christbäume müssen zerkleinert werden.

12.000 Tannenbäume sammelt der städtische Baubetriebshof jedes Jahr ein. Die Weihnachtsbäume werden anschließend geschreddert und zu Kompost verarbeitet. Aus diesem Grund werden nur Bäume ohne Weihnachtsschmuck, also ohne Lametta und sonstige Verzierungen, mitgenommen. Diejenigen, die ihren Tannenbaum nicht an den festgelegten Terminen entsorgen möchten, können ihn auch später kostenlos auf dem Recyclinghof an der Hammerstraße zu den üblichen Öffnungszeiten abgeben.

Denn tatsächlich ist die Weihnachtszeit noch nicht so schnell vorbei: Die Weihnachtszeit in der Katholischen Kirche geht bis zur Taufe des Herrn. Und das ist immer der erste Sonntag nach dem 6. Januar – in diesem Jahr also der 12. Januar. In traditionellen Gebieten werden Krippe und Christbaum sogar bis zum 2. Februar (Fest der Darstellung des Herrn/Lichtmess) stehen gelassen.

(arue)