Lokalsport: Zu viele Fehler: HAT klebt weiter am Tabellenende

Lokalsport : Zu viele Fehler: HAT klebt weiter am Tabellenende

Hildener AT 3:1 - SV Bedberg-Hau (26:24, 18:25, 19:25, 18:25). (K.M.) Vier Spiele - vier Niederlagen, so lautet die bittere Bilanz für den Hildener Volleyball-Verbandsligisten. Die logische Konsequenz ist die Tatsache, dass die punktlosen HAT-Volleyballer die rote Laterne tragen. "Trotz des miserablen Saisonstarts bin ich der Auffassung, dass wir den Klassenerhalt schaffen können", sagt Trainer Jahan Ketabchy. "Die Mannschaft hat vom Spielvermögen her den Klassenerhalt drauf. Wenn wir aber in Zukunft erfolgreich sein wollen, müssen wir uns ganz auf unser Volleyballspiel konzentrieren."

Hildener AT 3:1 - SV Bedberg-Hau (26:24, 18:25, 19:25, 18:25). (K.M.) Vier Spiele - vier Niederlagen, so lautet die bittere Bilanz für den Hildener Volleyball-Verbandsligisten. Die logische Konsequenz ist die Tatsache, dass die punktlosen HAT-Volleyballer die rote Laterne tragen. "Trotz des miserablen Saisonstarts bin ich der Auffassung, dass wir den Klassenerhalt schaffen können", sagt Trainer Jahan Ketabchy. "Die Mannschaft hat vom Spielvermögen her den Klassenerhalt drauf. Wenn wir aber in Zukunft erfolgreich sein wollen, müssen wir uns ganz auf unser Volleyballspiel konzentrieren."

Konkret bedeute dies, dass die Volleyballer davon abkommen müssen, während des Spieles Nebenkriegsschauplätze zu eröffnen. "Es kann nicht sein, dass pausenlos Schiedsrichter-Entscheidungen kommentiert werden und untereinander Kritik geübt wird." Wenn das Team diese Dinge in Zukunft abstellt und sich auf das Wesentliche konzentriert, würden die HAT-Volleyballer aus dem Tabellenkeller herauskommen, meint der Coach.

Dabei fing es gut an für die Gastgeber. Sie gingen gegen den favorisierten Tabellenzweiten konzentriert zur Sache, führten zwischenzeitlich mit 15:8 und setzen sich nach einer Aufholjagd der Bedburger letztlich im ersten Satz verdient mit 26:24 durch. Überraschend verloren die Hildener in der Folge ihre Linie, machten unnötige Fehler bei den Angaben und zeigten Schwächen im Spielaufbau sowie im Abschluss.

HAT: F. Schmidt, Felrath, Eicker, Pferskopf, Baum, Drach, Schoben, Kunz, Kohl, Höhn, A.Schmidt.

(K.M.)