Fußball: Wülfrath überrascht mit hohem Sieg

Fußball : Wülfrath überrascht mit hohem Sieg

Durch das 4:1 gegen Wermelskirchen ist der 1. FC wieder in der Spur.

1. FC Wülfrath - SV Wermelskirchen 4:1 (2:0). Mit einem in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwartenden 4:1-Erfolg haben die Wülfrather Bezirksliga-Fußballer wieder in die Spur gefunden. Sie unterstrichen damit, dass sie zu den Spitzenteams gehören, wenn sie ihr unzweifelhaft vorhandenes spielerisches Potenzial abrufen. "Wir haben gegen einen sicherlich nicht schwachen Gegner rund 75 Minuten das Spiel dominiert. Wenn wir das auch in den nächsten Begegnungen abrufen, sind wir auf dem richtigen Weg", fasste Joachim Dünn die Begegnung zusammen.

Von Beginn kontrollierte der FCW im Lhoist-Sportpark die Partie. Aus einer gut stehenden Deckung heraus wurde schnell das Mittelfeld überbrückt und die Angriffsspitzen in Szene gesetzt. Nachdem die Wülfrather in der ersten Viertelstunde eine gute Chance durch Davide Mangia ausgelassen hatten, fiel in der 24. Minute das 1:0, als der aufgerückte Engin Kizilaslan die gute Vorarbeit von Mangia nutzte. Danach folgten weiter gut vorbereite Offensivaktionen der Gastgeber. Diese wurden in der 37. Minute belohnt, als Torjäger Davide Mangia die präzise Flanke von Essome nutzte und per Flugkopfball auf 2:0 erhöhte. "Das war vielleicht die bisher beste Halbzeit von uns in dieser Saison", sagte der Wülfrather Coach.

Im zweiten Durchgang knüpften die Gastgeber zunächst an die gute Vorstellung in den ersten 45 Minuten an. Weitere gute Möglichkeiten waren die Folge. Dann fanden plötzlich die Gäste besser in die Partie und drängten auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel dann auch und das junge Wermelskirchener Team schöpfte wieder Hoffnung.

In der Schlussphase waren es dann wiede die Gastgeber, die die Ausrufezeichen setzten. Eine erneut schöne Kombination über mehrere Stationen schloss in der 85. Minute Emre Erciyses erfolgreich aus kurzer Distanz zum 3:1 ab.

In der Nachspielzeit stand der eingewechselte Stürmer Adem Cakat nach einer Hereingabe goldrichtig und schob das Leder zum 4:1-Endstand über die Linie - und machte seinen Trainer glücklich.

1. FC Wülfrath; Ivosevic - Ilfrassern, Haschke, Noll, Koiuzilarslöan, Erciyes, Sahin, Essome, Mangia, (85. Cakat), Gehse (77. Evuezzo), Fellgiebel.

(klm)